BG RCI-Azubi-Wettbewerb 2018/2019

VISION ZERO für Azubis: „Sicherheit gehört von Anfang an dazu!“

Logo 'Sicherheit gehört von Anfang an dazu' Junge Frau mit Schutzbrille

Der Azubi-Wettbewerb 2018/2019 richtet sich an die jungen Beschäftigten in den Mitgliedsunternehmen der BG RCI. In einer Einzel- und einer Team-Challenge stellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Wissen und ihr Können im Arbeitsschutz unter Beweis. Die Besten unter ihnen messen sich im bundesweiten Finale in der Zeit vom 26. bis 28. Juni 2019.

Der BG RCI-Azubi-Wettbewerb 2018/2019 ist Bestandteil der BG RCI-Präventionsstrategie VISION ZERO.


Einzel-Challenge vom 3. bis 31. März

Die Einzel-Challenge ist gestartet: Jetzt teilnehmen unter www.einzel-challenge-bgrci.de.

Sollten Sie keine Zugangsdaten erhalten haben, prüfen Sie bitte zunächst Ihren Spam-Ordner. Wenn Sie auch dort die Mail mit den Zugangsdaten nicht finden, senden Sie bitte eine Mail an azubi-wettbewerb(at)bgrci.de. Bitte geben Sie eine Rufnummer an, unter der wir Sie erreichen können.

Spielen für jeden Azubi

Auch Auszubildende, die nicht an der Einzel-Challenge teilnehmen, können die Plattform nutzen, um mit den Fragen ihr Wissen im Arbeitsschutz auf die Probe zu stellen. Legt los unter Jetzt testen unter www.einzel-challenge-bgrci.de.


Azubis glänzen mit hervorragendem Sicherheitswissen

Einzel-Challenge läuft vom 3. bis zum 31. März

Der BG RCI-Azubi-Wettbewerb 2018/2019 ist mit einem neuen Beteiligungsrekord gestartet. Nach aktuellem Stand haben bundesweit mehr als 100 BG RCI-Mitgliedsunternehmen Auszubildende zur Teilnahme angemeldet. In der Team-Challenge sind rund 2.100 Azubis an den Start gegangen, und über 530 Azubis beteiligen sich an dem als Einzel-Challenge organisierten Internetwettbewerb. Dieser beginnt Anfang März und läuft über den gesamten Monat.

Die Team-Challenge wurde speziell für Betriebe mit zehn und mehr Auszubildenden entwickelt. Über die Branchen, für die die BG RCI zuständig ist, hat sich bei den Anmeldungen folgende Verteilung ergeben:

  • Chemische Industrie: 1.123 Auszubildende aus 47 Betrieben
  • Bergbau: 436 Auszubildende aus 10 Betrieben
  • Papierherstellung und Ausrüstung: 223 Auszubildende aus 9 Betrieben
  • Baustoffe - Steine - Erden: 135 Auszubildende aus 7 Betrieben
  • Zuckerindustrie: 11 Auszubildende aus einem Betrieb
  • Lederindustrie: 10 Auszubildende aus einem Betrieb

Die Differenz zu der vorgenannten Gesamtzahl ist Folge zwischenzeitlicher Um- und Abmeldungen, insbesondere weil einige der ursprünglich angemeldeten Azubis zwischenzeitlich ihre Lehre beendet haben.

Drei junge Männer vor einem Terminnal reden miteinander

Diese Auszubildenden haben inzwischen bereits die erste Wettbewerbs-Stufe auf dem Weg zum großen Finale Ende Juni im hessischen Willingen abgeschlossen. In dieser rein innerbetrieblichen Phase hatten die jungen Beschäftigten – jeder für sich – einen schriftlichen Test rund um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zu absolvieren. Dabei zeigten sie herausragende Ergebnisse. Von den maximal erreichbaren 75 Punkten wurden im Schnitt 61,7 Punkte erzielt. Das entspricht 83 Prozent des Höchstwertes. Die Mindestpunktzahl, die erreicht werden musste, um sich für die Wettbewerbs-Stufe II zu qualifizieren, lag bei 50 Punkten. 97 Azubis schafften mehr als 70 Punkte, neun erzielten 74 Punkte und ein Auszubildender sogar alle 75 Punkte.

Betriebe machen sich stark für ihre Azubis

Gerold Soestmeyer, der den BG RCI-Wettbewerb verantwortlich managt, ist von den jungen Leuten begeistert: „Das tolle Ergebnis zeigt wieder einmal, dass der Wettbewerb Wirkung entfaltet. Solche Ergebnisse können die jungen Leute nur erzielen, wenn sie über das übliche Maß hinaus ausgebildet wurden. Das zeigt, dass die Betriebe sich auch in Fragen der Arbeitssicherheit stark für ihre Azubis engagieren. Das konnten wir auch schon während der vorhergehenden Sicherheitswettbewerbe sehen.“
Die durchschnittlich erreichte Punktzahl je Branche nach Ende der Wettbewerbs-Stufe I stellt sich wie folgt dar (absolut und in Prozent der maximal erreichbaren Punktzahl von 75 Punkten):

Papierherstellung und Ausrüstung60,380%
Chemische Industrie60,481%
Baustoffe - Steine - Erden60,881%
Zuckerindustrie61,983%
Bergbau63,885%
Lederindustrie63,985%
erforderliche Mindestpunktzahl, um Wettbewerbs-Stufe II zu erreichen50,067%

Die Differenz zu der vorgenannten Gesamtzahl ist Folge zwischenzeitlicher Um- und Abmeldungen, insbesondere weil einige der ursprünglich angemeldeten Azubis zwischenzeitlich ihre Lehre beendet haben.

Welche teilnehmenden Unternehmen mit ihren Azubis erfolgreich waren und jetzt die Stufe II bestreiten, zeigt die Übersicht unten auf dieser Seite.

Wie geht es weiter? Wettbewerbs-Stufe II und Einzel-Challenge

Aus den Teilnehmern, die das Minimum von 50 Punkten erreicht oder übertroffen haben, haben die Betriebe inzwischen Teams mit 10 bis 15 Auszubildenden gebildet. Betriebe mit bis zu 40 ursprünglich angemeldeten Azubis können 1 Team, Betriebe ab 41 gemeldeten Azubis können 2 Teams in die Wettbewerbs-Stufe II entsenden. Gemeldete Auszubildende, die – aus welchen Gründen auch immer – nicht in die Wettbewerbs-Stufe II gelangt sind, haben die Chance, an der Einzel-Challenge teilzunehmen. Diese ist als Internetwettbewerb ausgelegt und findet in der Zeit vom 3. bis zum 31. März 2019 statt.
Auch hier warten auf die Azubis zahlreiche Gewinne und die Aussicht, es auf diesem Wege doch noch bis in große Finale nach Willingen zu schaffen. Den Internetwettbewerb kann übrigens jeder – auch nicht angemeldete Interessierte – nutzen, um sein Arbeitsschutzwissen auf den neuesten Stand zu bringen.

Was erwartet die Azubis in Stufe II?

Während im bisherigen innerbetrieblichen Wettbewerbsverlauf jeder Azubi für sich allein angetreten ist, bilden sie in Stufe II betriebsbezogene Teams, deren Gesamtleistung von nun an bewertet wird. Nach letztem Stand sind derzeit 1.000 Azubis in 74 Teams am Start. Auf sie warten in den Wochen bis Ende April verschiedene Aufgaben. Dazu zählen eine Präsentation des jeweiligen Teams, die zur Veröffentlichung auf der Wettbewerbs-Internetseite der BG RCI vorgesehen sind, Betriebsbesichtigungen durch Experten der BG RCI sowie das erfolgreiche Absolvieren eines medial aufbereiteten Sicherheitsquiz.
Die sechs Teams, die in dieser Stufe die höchsten Punktzahlen erreichen, werden als Finalisten im Juni in Willingen gegeneinander antreten. Aber auch schon auf dem Weg dorthin warten zahlreiche Gewinnchancen. Im Finale kommen dann noch drei Teams aus den 30 erfolgreichsten Teilnehmern am Internetwettbewerb hinzu. Insgesamt werden also maximal 120 Auszubildende das große Finale bestreiten. Für sie steht jetzt schon fest: „Sicherheit gehört von Anfang an dazu!“

Mann löscht Feuer in einer Brandwanne

Wer ist in Stufe II dabei?

Azubis der nachstehenden, am Wettbewerb teilnehmenden Unternehmen haben erfolgreich die Wettbewerbs-Stufe I absolviert und sind in Stufe II dabei (nach Branchen):

Baustoffe - Steine - Erden
Deuna Zement GmbH, Deuna
Lhoist Germany Rheinkalk GmbH, Wülfrath
Norddeutsche Naturstein GmbH, Flechtingen
OPTERRA Zement GmbH, Werk Karsdorf
Schwenk Zement KG, Werk Bernburg

Bergbau
Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH - BGE - Peine
Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH - BGE - Schachtanlage Asse II
Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH - BGE - ERA Morsleben
esco GmbH & Co. KG, Bernburg
K+S KALI GmbH, Werk Neuhof-Ellers
K+S KALI GmbH, Werk Werra
K+S KALI GmbH, Werk Zielitz
Lausitz Energie Bergbau AG, Schwarze Pumpe
Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH, Ausbildungszentrum Profen
RWE Power AG, Ausbildung Rheinisches Revier/Ausbildungszentrum Weisweiler
Wintershall Holding GmbH, Barnstorf

Chemische Industrie
3M (Dyneon Gendorf)
Addivant Germany GmbH, Waldkraiburg
Archroma / Gore / Klöckner / Pentaplast
Auria Solutions GmbH, Werk Celle
Aurubis AG, Ausbildung Lünen
BASF Schwarzheide GmbH, Schwarzheide
BAYERNOIL Raffineriegesellschaft mbh, Ausbildung Neustadt
B. Braun Melsungen AG, Melsungen
BP Europa SE, Lingen
Clariant
Cooper Standard GmbH, Lindau
Dow Olefinverbund GmbH, Schkopau
Dragenopharm Apotheker Püschl GmbH, Tittmoning
DSM Nutritional Products GmbH, Grenzach-Wyhlen
Evonik Technology & Infrastructure GmbH, Rheinfelden
Faist Anlagenbau GmbH, Krumbach
GEALAN Formteile GmbH, Oberkotzau
Henkel AG & Co. KGaA, Düsseldorf
Hermann Otto GmbH, Fridolfing
Hexion GmbH, Iserlohn
INEOS Manufacturing Deutschland GmbH, Köln
Infraserv-Knapsack GmbH & Co., Hürth
InfraServ
Jokey Plastik Wipperfürth GmbH, Wipperfürth
KRAIBURG TPE GmbH & Co. KG, Waldkraiburg
Linde AG, Leuna
MAPA GmbH, Zeven
Montaplast GmbH, Morsbach
Ninkaplast, Bad Salzuflen
OXEA, Werk Ruhrchemie, Oberhausen
Pfizer Manufacturing Deutschland GmbH, Betriebsstätte Freiburg
Phoenix CBS GmbH, Bad Blankenburg
Reinz Dichtungs GmbH, Neu-Ulm
Rheinmetall Waffe Munition GmbH, Trittau
tesa Werk Hamburg GmbH, Hamburg
TRIMET Aluminium SE, Voerde
Vinnolit
Vynova Wilhelmshaven GmbH, Wilhelmshaven
Werner & Mertz GmbH, Mainz

Lederindustrie
RENOLIT SE, Standort Worms

Papierherstellung und Ausrüstung
ESSITY Operations GmbH, Mainz-Kostheim
KÄMMERER Spezialpapiere GmbH, Osnabrück
Mondi Inncoat GmbH, Raubling
Papierfabrik Meldorf GmbH & Co. KG, Tornesch
Sappi Alfeld GmbH, Alfeld
Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
WEPA Produktion GmbH & Co. KG, Mainz

Zuckerindustrie
Nordzucker AG, Uelzen


Wie der Azubiwettbewerb wirkt

Symbol für Pfeil in einer Zielscheibe

Werden die Ziele des Azubiwettbewerbs erreicht? Das Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG) hat den Wettbewerb 2014/2015 evaluiert, an dem 70 Mitgliedsunternehmen der BG RCI mit mehr als 2.000 Auszubildenden teilnahmen.

Die Evaluation sollte ermitteln, inwieweit der Azubi-Wettbewerb dazu beiträgt, die Einstellung, das Verhalten und das Wissen der Auszubildenden im Hinblick auf das Thema Sicherheit und Gesundheit zu verändern und ggf. auch Veränderungen in den Betrieben bewirkt.

Das Ergebnis überzeugt:

  • Rund 90% der befragten Auszubildenden geben an, Kenntnisse im Arbeitsschutz erworben zu haben.
  • 72% achten mehr auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Rund die Hälfte der Befragten gibt an, das eigene sicherheitsrelevante Verhalten geändert zu haben.

IAG Report 3/2017 Evaluation in der gesetzlichen Unfallversicherung - Beispiele aus der Projektarbeit ansehen (PDF-Datei)
Evaluation des Azubi-Wettbewerbs der BG RCI ab Seite 50

Kurzfassung "Evaluation eines Sicherheitswettbewerbes für Auszubildende" des IAG ansehen (PDF-Datei)


Impressionen vom Finale 2015

Die rund achtminütige Videoreportage vermittelt eine lebendigen Eindruck vom Finale des Azubi-Wettbewerbs 2014/2015, mit dem der achtmonatige BG RCI-Wettbewerb in Rotenburg an der Fulda seinen Höhepunkt fand.

Zur Rubrik "Impressionen 2014/2015" wechseln