BG RCI-Azubi-Wettbewerb 2018/2019

VISION ZERO für Azubis: „Sicherheit gehört von Anfang an dazu!“

Logo 'Sicherheit gehört von Anfang an dazu' Junge Frau mit Schutzbrille

Der Azubi-Wettbewerb 2018/2019 richtete sich an die jungen Beschäftigten in den Mitgliedsunternehmen der BG RCI. In einer Einzel- und einer Team-Challenge stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Wissen und ihr Können im Arbeitsschutz unter Beweis. Die Besten unter ihnen maßen sich im bundesweiten Finale in der Zeit vom 26. bis 28. Juni 2019.

Der BG RCI-Azubi-Wettbewerb 2018/2019 ist Bestandteil der BG RCI-Präventionsstrategie VISION ZERO.


BG RCI-Sicherheitswettbewerb für Auszubildende – 2. Finaltag

Yncoris entscheidet Team-Challenge für sich

27.06.2019

Die Auszubildenden der Yncoris GmbH & Co. KG – vormals InfraServ Knapsack – haben sich beim BG RCI-Azubi-Wettbewerb 2018/19 an die Spitze der besten sechs Teams aus ganz Deutschland gesetzt. Das große Finale im sauerländischen Willingen war der Endpunkt eines rund neunmonatigen Sicherheitsmarathons.

Wie stets umfasste der Team-Wettbewerb praktisch alle Facetten des Arbeitsschutzes. 80 der ursprünglich 2.000 Teilnehmer der Team-Challenge, die schon im letzten Oktober gestartet war, stellten sich jetzt einer Vielzahl von Themen wie „Absturzgefahren“, „Gesunde Ernährung“ oder „Brand- und Explosionsschutz“. Pokale für die bestplatzierten Teams und Sicherheitsprämien für alle in Form von Warengutscheinen in unterschiedlicher Höhe warteten auf die Finalisten.

Die erfolgreichsten Auszubildenden beim BG RCI-Azubi-Wettbewerb 2018/2019 waren das Team der Yncoris GmbH & Co. KG (vormals InfraServ Knapsack) aus der Team-Challenge (weiß) sowie das Team Grün aus der Einzel-Challenge. Es gratulieren der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der BG RCI, Stefan Weis (r.), und der Leiter der BG RCI-Prävention, Helmut Ehnes.

Die Teams aus jeweils bis zu 15 Teilnehmenden haben im Einzelnen folgende Platzierung erreicht:

Platz 1: Yncoris GmbH & Co. KG, Knapsack, 167 Punkte

Platz 2: Dyckerhoff GmbH, Werk Deuna, 150 Punkte

Platz 3: Nordzucker AG, Uelzen, 138 Punkte

Platz 4: Wintershall DEA GmbH, Barnstorf, 137 Punkte

Platz 5: Mondi Innocoat GmbH, Raubling, 135 Punkte

Platz 6: Renolit SE, Worms, 127 Punkte

Die Teams und die Namen der jeweils teilnehmenden Auszubildenden finden Sie am Ende der Berichterstattung vom Finale.

Erfolgreich mit umfangreichem Wissen rund um den Arbeitsschutz: Das Team von der Yncoris GmbH & Co. KG erreichte mit 167 Punkten das beste Ergebnis.

Rund 70 Mitgliedsunternehmen der BG RCI hatten insgesamt mehr als 2.500 Auszubildende zum Sicherheits-Wettbewerb 2018/19 angemeldet. Dabei hatten die Unternehmen die Wahl zwischen zwei Wettbewerbsformen. Für solche, die große Gruppen von bis zu 15 Auszubildenden in das Turnier schicken konnten, gab es die Team-Challenge. Für Betriebe mit weniger Auszubildenden startete im vergangenen März ein als Einzel-Challenge organisierter einmonatiger Internetwettbewerb (siehe Bericht vom 1. Finaltag).

In der Team-Challenge hatten sich schließlich 80 Auszubildende aus sechs Unternehmen einen Platz im großen, bundesweiten Wettbewerbsfinale erstritten. In zwei vorangegangenen Wettbewerbsstufen hatten sie hervorragende Ergebnisse bei einem Sicherheitstest, einem Azubi-Sicherheitsquiz und mit einer umfassenden Präsentation ihrer Arbeitsstätten erzielt. Am 2. Finaltag (27.06.) standen sich diese Teams gegenüber, um die Plätze unter sich auszumachen. Sie hatten dabei ein umfangreiches Sicherheitspaket zu bewältigen, bestehend aus praktischen Übungen zur Ersten Hilfe und zum Brandschutz sowie einem Sicherheitsparcours auf dem Fahrsimulator. Bei der anschließenden magischen Fragenwand und dem darauf folgenden Buzzer-Spiel mussten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahezu allen wichtigen Fragen des Arbeitsschutzes stellen. „Schlimmer als bei Günter Jauch“, stöhnte so mancher.

Die Dyckerhoff GmbH, Werk Deuna, war schon öfters bei einem BG RCI-Azubi-Wettbewerb dabei und behauptete diesmal mit 150 Punkten Platz 2.

Während die beiden bestplatzierten Teams vom Finalbeginn an die vordersten Ränge besetzt hielten, gab es einen aufreibenden Wettkampf um die nachfolgenden Platzierungen, der schließlich in einem äußerst engen Mittelfeld endete.

„Mit dem Wettbewerb für die jungen Beschäftigten wollen wir schon heute Einfluss nehmen auf das Unfallgeschehen von morgen“, sagt BG RCI-Wettbewerbskoordinator Gerold Soestmeyer in einem ersten Resümee des gerade zu Ende gegangenen Sicherheitsturnier. Mit Wettbewerben dieser Art habe die BG RCI schon hunderte von Unternehmen und viele tausend Auszubildende erreicht. Soestmeyer: „Gleich zu Beginn ihres Berufsweges lernen die jungen Leute die Bedeutung der Sicherheit bei der Arbeit kennen. Das ist auch für die Unternehmen ein großer Gewinn. Sie haben uns auch diesmal dazu gedrängt, den hier eingeschlagenen Weg unbedingt weiter zu verfolgen.“

138 Punkte und der 3. Platz für die Auszubildenden der Nordzucker AG, Uelzen.

Mit nur einem Punkt weniger belegten die Azubis der Wintershall DEA GmbH, Barnstorf, den 4. Platz.

Mit 135 Punkten schafften es die Azubis der Mondi Innocoat GmbH, Raubling, auf Platz 5.

Sieger gibt es nur einen, aber Gewinner sind sie alle, wenn es um ein reiches Arbeitsschutzwissen geht: Die Auszubildenden der Renolit SE, Worms, mit 127 Punkten und dem 6. Platz.


BG RCI-Sicherheitswettbewerb für Auszubildende – 1. Finaltag

Einzel-Challenge bereits entschieden

26.06.2019

Im sauerländischen Willingen standen sich am 1. Finaltag des BG RCI-Azubi-Wettbewerbs 2018/2019 die 30 erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Einzel-Challenge in einem eigenständigen Sicherheitsmarathon gegenüber. Sie hatten sich in der Internet-Version des Wettbewerbs bereits im März dieses Jahres unter mehr als 500 Azubis und bei insgesamt mehr als 17.000 Spieldurchgängen mit den besten Ergebnissen die Fahrkarte nach Willingen erkämpft. Dort fanden sie sich zu drei Teams zusammen und traten in einer spektakulären Finalrunde aus Fragenwand und Buzzer-Spiel rund um die Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gegeneinander an. In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen erreichten sie dabei folgende Platzierung:

Platz 1: Team Grün mit 88 Punkten
Andreas Dudlitz, Max Krautloher, Lisa Kulbatzki, Tobias Listl, Lukas Neizert, Alessandro Nikolaidis, Wojciech Rebarz, Tobias Schlagbauer, Sarah Wehrmeister, Karim Yahyaoui

Platz 2: Team Gelb mit 87 Punkten
Basher Alsouliman, Thomas Aunkofer, Lara Dichtl, Sebastian Diederichs, Marc Fockers, Leon Haziri, Katharina Kraus, Lars Ohlendorf, Jonas Pichl, Carina Praecklein

Platz 3: Team Rot mit 84 Punkten
Sophie Dillinger, David Eisenhofer, Ergin Gümüsakca, Stefanie Loch, Florian Mond, Maximilian Pekelis, Luca Riethus, Marcel Sollmann, Bastian Trübswetter, Marcel Ziesmer

Alle Internet-Finalisten können sich über stattliche Sicherheitsprämien freuen. Mit ihrem herausragenden Sicherheitswissen stellen sie das besondere Arbeitsschutz-Engagement ihrer Betriebe unter Beweis. Die Finalisten repräsentieren folgende Unternehmen:

BAYERNOIL Raffineriegesellschaft mbh
BGE Schachtanlage Konrad
Deutsche Gasrußwerke GmbH & Co. KG
DSM Nutritional Products GmbH
GNS Gesellschaft für Nuklear Service mbH
Huhtamaki Foodservice Germany Sales GmbH & Co. KG
Nordzucker AG
Synthomer Deutschland GmbH

Die abschließende Siegerehrung mit Medaillen- und Pokalvergabe erfolgt am 2. Finaltag (27.6.) im Anschluss an die Team-Challenge gemeinsam mit den Protagonisten dieser Wettbewerbskategorie.

Junge Menschen in grünen Polohemden auf Stühlen

Lagen erst zurück, gaben im finalen Quiz nicht auf und erreichten schließlich Platz 1: Das Team Grün entschied am Ende die Internet-Version des BG RCI-Azubi-Wettbewerbs 2018/19 für sich.

Junge Menschen in gelben Poloshirts, stehend

87 Punkte für Team Gelb – das war der 2. Platz unter den erfolgreichsten Internet-Spielern beim Azubi-Wettbewerb 2018/19 der BG RCI.

Junge Menschen in roten Polohemden, stehend

Lange Zeit in Führung, dann gingen im Verlauf des Sicherheitsmarathons wertvolle Punkte verloren: Team Rot mit 84 Punkten.


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Team-Challenge

Dyckerhoff GmbH, Werk Deuna
Betreuer: Christian Voigt

Felix Gerlach
Daniel Glasebach
Jan Gudehus
Niklas Helsper
Leon Kaufhold
Nick Kirchner
Dennis Langer
Chainarong Lertwilai
Roman Schlichting
Janik Schneider
Dennis Stolze
Gregor Vaterodt
Albert Wagner
Marvin Weigelt

Mondi Inncoat GmbH
Betreuer: Karl-Heinz Froschmayer

Ferhat Aksoy
Franziska Brucker
Lorenz Frappier
Akin Gökkaya
Albert Kabashaj
Andreas Mirzaev
Phillip Novak
Franziska Reichart
Eduard-Christian Scheidbauer
Maximilian Schenk
Matthias Settele
Nico Sidji
Manuel Vikoler
Marinus Zaißerer

Nordzucker AG
Betreuer: Ralf Schalk

Benjamin Brimm
Arne Dietterle
Gerrit Faust
Hannes Fink
Alexander Kiesner
Dennis Knaus
Lukas Mahneke
Kilian Meyn
Tiana Schwinkendorf
Lukas Steinmann
Jan-Ole von Hörsten

RENOLIT SE
Betreuer: Sebastian Christ

Timon Adam
Enes Özemir
Hami Dumuskaya
Oussama El Attar
Samet Karaman
Tim Malkmus
Felix Polifka
Fabian Quandt
Mira Stahlheber
Lars Wegener

Wintershall Dea GmbH
Betreuerin: Celina Tolle

Luca Beuke
Corvin Brandt
Tim Flöter
Tom Göbber
Liliane König
Bennet Löhmann
Jan Lehmkuhl
Noah Luckas
Niklas Mock
Luca Richter
Tim Sander
Markus Schumacher
Ismet Ucar
Leon van der Veen
Alexander Zimmer

YNCORIS GmbH & Co. KG
Betreuer: Dirk Borkenhagen

Tim Bode
Dennis Brauer
Andreas Burger
Maximilian Daniel
Nick Harms
Fabian Henseler
Paula Jankowski
Maximilian Laub
Pascal Matyssek
Maja Maxrath
Maximilian Mörsch
Matthias Straka
David Streziok
Jan Wallstab
Jonas Ziemann