3.2 Was ist bei der Verwendung von Schlauchleitungen in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1 oder Zone 2 zur Vermeidung elektrostatischer Zündgefahren zu beachten?

Schlauchleitungen können sich bei ihrer Verwendung innen und außen gefährlich hoch aufladen. Bei der Festlegung von Anforderungen an Material und Konstruktion der Schlauchleitungen sowie Maßnahmen zur sicheren Verwendung sind aus Sicht der Vermeidung elektrostatischer Zündgefahren folgende Aspekte zu beachten:

  • Art des Fördergutes, d. h. Flüssigkeit, Gas oder Schüttgut
  • Brennbarkeit des Fördergutes
  • Leitfähigkeit des Fördergutes
  • Auftreten explosionsfähiger Atmosphäre, d. h. innen
  • Art des Fördervorganges, z. B. pneumatischer Transport oder gravimetrisch.

Detaillierte Anforderungen finden sich in TRGS 727, Nummer 4.9.4 (Schlauchleitungen für Flüssigkeiten) und Nummer 6.4 (Schlauchleitungen für Schüttgüter).

Siehe auch Merkblatt T 002 „Schlauchleitungen“, AbschnittNummer 4.4.2.