3.35 Welche Schläuche sind zum Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen geeignet?

Gemäß der weltweit vereinbarten ISO 8031 sind Schlauchleitungen zum Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen geeignet, wenn sie folgende Eigenschaften aufweisen:

  1. Elektrischer Widerstand zwischen den Schlaucharmaturen, bedingt durch zwei Metallwendel im Schlauchinneren, kleiner 100 Ω („M-Schlauch“), oder
  2. Elektrischer Widerstand zwischen den Schlaucharmaturen, bedingt durch leitfähigen Gummi im Schlauchinneren, kleiner 1 MΩ („leitfähiger Ω-Schlauch“), oder
  3. Elektrischer Widerstand zwischen den Schlaucharmaturen, bedingt durch ableitfähigen Gummi im Schlauchinneren, zwischen 1 kΩ und 100 MΩ („antistatischer Ω-Schlauch“).

Wie die genannten Widerstände zwischen den Armaturen erzielt werden, spielt sicherheitstechnisch gesehen keine Rolle.

Diese weltweit vereinbarte Norm muss aus Gründen der Harmonisierung auch die Basis der deutschen Technischen Regeln bilden. Leider gibt es jedoch Fälle, in denen diese Anforderungen elektrostatisch nicht ausreichend sind. In der IEC/TS 60079-32-1 werden daher auf Basis der ISO 8031 weitere Schlauchtypen definiert, welche auch unter kritischen Einsatzbedingungen verwendbar sind. Hierzu gehört insbesondere der leitfähige Ω-CL-Schlauch mit ableitfähiger Außen- und Innenseite. Der gleiche Schlauchtyp wird auch in der EN 12115 beschrieben und dort Ω/T genannt. Da beide Regelwerke zeitgleich erschienen sind, war eine gegenseitige Abstimmung über den Namen des neuen Schlauchtyps nicht möglich. Auch hier spielt es keine Rolle, wie die geforderten Widerstände realisiert werden. So schließt z. B. die Forderung eines geringen Widerstands zwischen Außen- und Innenseite nicht aus, dass eine isolierende Schlauchzwischenschicht vorhanden ist und der Widerstandsmessstrom somit nicht direkt, sondern über eingearbeitete Metallfäden und eine Schlaucharmatur fließt.

Bei normalen Strömungsgeschwindigkeiten, bei denen typischerweise ein Aufladestrom von weniger als 10 µA auftritt, sind „antistatische Ω-Schläuche“, wie sie in der ISO 8031 beschrieben sind, ausreichend. Unter kritischeren Bedingungen sind Ω-CL- bzw. Ω/T-Schläuche zu empfehlen. Es wäre jedoch sinnvoll, in Zukunft unterschiedliche Symbole für „antistatische“ und „leitfähige Ω-Schläuche“ sowie ein einheitliches Symbol für Ω-CL- und Ω/T-Schläuche international zu vereinbaren.