6.5 Kann die elektrostatische Eignung persönlicher Schutzausrüstung für ihren Gebrauch in explosionsgefährdeten Bereichen gemessen werden, z. B. durch Normen entsprechendes Messen?

Materialien, wie sie für die Herstellung von PSA verwendet werden, z. B. für Schutzhandschuhe oder für Schutzkleidung, besitzen unterschiedliche Konstruktionen. Die ableitfähigen Elemente eines Textils können oberflächennah oder oberflächenfern eingearbeitet sein. Bei ableitfähiger Schutzausrüstung muss der Hersteller Auskunft darüber geben können, welche elektrostatische Eigenschaft nach welcher Norm geprüft wurde und welche Ergebnisse er erhalten hat.

Die Eigenschaften „leitfähig“, „ableitfähig“ und „isolierend“ gemäß der TRGS 727, Nummer 2 können wie dort angeben gemessen werden, wenn es sich um homogene Materialien mit ebenen Oberflächen handelt. Übliche Elektroden erfassen beim Auflegen auf Textil nur den Oberflächen-nahen Anteil des zu untersuchenden Materials und auch nicht die konfektionierte PSA.

Darüber hinaus gibt es für verschiedene PSA spezielle in Normen beschriebene Messverfahren z. B. für Schutzschuhe und -handschuhe.

Unabhängig vom Prüfverfahren besteht in der Praxis das Problem, die leitfähigen Materialien der Schutzkleidung in die Erdungskette einzubinden.

Siehe dazu Frage 6.7