Psychische Fehlbelastungen und Stress

Terminhetze, Arbeitsintensität und Verantwortungsdruck können zu psychischen Belastungen führen und sind in den letzten fünf Jahren in rund 90 Prozent aller Betriebe angestiegen. Phänomene wie Stress, Depressionen, Angst, Burn-out und auch Mobbing werden immer mehr zu einem Merkmal der modernen Arbeitswelt.

Auch bei den Versicherten der BG RCI kann es durch verschiedene Aspekte der Arbeit zu psychischen Fehlbelastungen und Stress kommen. Zu nennen sind hier insbesondere die hohe Verantwortung für Leib und Leben anderer Menschen sowie für hohe Sachwerte bei Arbeitstätigkeiten, die ein hohes Unfallrisiko bergen – beispielsweise bei Sprengarbeiten und der Arbeit mit Betonpumpen.

Trotzdem wird in den Betrieben noch viel zu wenig gegen psychische Fehlbelastungen getan, obwohl sich die im Arbeitsschutzgesetz geforderten Gefährdungsbeurteilungen auch auf diese Art von Gefährdung erstrecken. Nur die Hälfte der Betriebe hat seit Inkrafttreten des Arbeitsschutzgesetzes 1996 eine Gefährdungsbeurteilung für die gesamte Belegschaft durchgeführt. Von diesen wiederum hat weniger als ein Viertel die psychischen Belastungen überprüft.

Nutzen Sie die Seminarangebote der BG RCI zum Thema Stress.

Zum Seminarangebot der BG RCI wechseln


Märchen- und Superhelden im Einsatz für psychische Gesundheit

Der Weihnachtsmann hat mit Monotonie zu kämpfen, die gute Fee leidet unter ständiger Erreichbarkeit und Dornröschen wird mit wiederholten Störungen unterbrochen: Kurzfilme zum Thema psychische Belastungen bei der Arbeit sensibilisieren mit einem Augenzwinkern.

Zu den Filmen auf der Website des Arbeitsprogramms Psyche der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie wechseln

 


Portal Arbeit und Psyche der GDA

Das Internetportal zu psychischen Belastungen bei der Arbeit unterstützt Sie dabei, psychische Belastungen in Ihrem Betrieb zu vermindern. Die Informationen werden vom Arbeitsprogramm Psyche der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) zusammengestellt.

Zum Portal Arbeit und Psyche der GDA wechseln


Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Das Arbeitsschutzgesetz fordert explizit die Berücksichtigung der psychischen Belastung in der Gefährdungsbeurteilung. Das heißt: Alle Unternehmen und Organisationen müssen auch jene Gefährdungen für ihre Beschäftigten ermitteln, die sich aus der psychischen Belastung bei der Arbeit ergeben. Die folgenden Angebote können Sie dabei unterstützen.


Psychische Belastung in der Gefährdungsbeurteilung? Neuer Erklärfilm zeigt wie's geht

Wie erstelle ich eine Gefährdungsbeurteilung für die psychische Belastung? Wie geht das, warum sollte ich das tun und welchen Nutzen habe ich davon? Die Experten des "Arbeitsprogramms Psyche" erläutern die praktische Umsetzung anschaulich in einem kurzen Film. Anhand des exemplarischen Unternehmers Alex erklärt der Clip, wie psychische Belastungen bei der Arbeit entstehen und wie Unternehmerinnen und Unternehmer die Arbeitsbedingungen systematisch überprüfen können.

Das "Arbeitsprogramms Psyche" gehört zur "Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie" (GDA), in der Akteure aus Bund, Ländern und Unfallversicherung zusammenarbeiten.

Erklärfilm im Internetangebot des Arbeitsprogramms Psyche der GDA ansehen


DVD-Magazin: Rüstzeug für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Professor Trimpop im Interview - Standbild aus DVD-Magazin Ausgabe 15

Psychische Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz zu reduzieren ist ein wichtiges Gebot der Prävention und eine explizite Forderung des Arbeitsschutzgesetzes. Wie das in der betrieblichen Praxis gelingt, zeigt die Ausgabe „Psychische Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz“ unseres DVD-Magazins "Fit für Job und Leben". Profis wie Professor Dr. Rüdiger Trimpop erklären im Interview leicht verständlich, worauf es bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung ankommt und wie diese praxisgerecht umgesetzt werden kann. Das Magazin zeigt erfolgreiche Praxisbeispiele und Angebote der BG RCI wie Seminare für Beschäftigte.

Einer der Beiträge zeigt speziell für kleine und Kleinstbetriebe, mit welchen Mitteln und Methoden die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung gelingen kann und wo sie bei der Erarbeitung Unterstützung finden.

Beiträge des Magazins "Psychische Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz" ansehen

DVD-Magazin "Psychische Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz" im Medienshop bestellen


Umfangreicher Informationspool

Das Portal "Arbeit und Psyche" bündelt zahlreiche Informationen zum Thema "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen".

Zur Rubrik "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen" im Portal "Arbeit und Psyche" wechseln