Arbeit 4.0

Neue Chancen, neue Aufgaben

Die Arbeitswelt verändert sich, vor allem durch die fortschreitende Digitalisierung. Sie erstreckt sich auf die technische Ausrüstung von Betrieben, aber auch auf die Arbeitsprozesse.

Telearbeit und mobiles Arbeiten etwa setzen sich immer mehr durch. Damit dabei keine neuen Gesundheitsrisiken für die Beschäftigten entstehen, ist es wichtig, den Faktor Mensch in den Mittelpunkt zu stellen. Das bedeutet auch neue Anforderungen und Inhalte für die Prävention und das Betriebliche Gesundheitsmanagement.

Die BG RCI und ihre Partner bieten Mitgliedsbetrieben Antworten darauf, wie sie die die Digitalisierung sicherheits- und gesundheitsfördernd umsetzen können.


Fit für Job und Leben: Arbeit 4.0 – Prävention 4.0 – Mensch 4.0

Die mit der fortschreitenden Digitalisierung verbundenen Prozesse in der Arbeitswelt sind nicht nur eine Frage der Technologie. Mehr denn je rückt der Faktor Mensch in den Mittelpunkt. Das bedeutet auch neue Anforderungen und Inhalte für die Prävention und das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM). In der Ausgabe "Fit für Job und Leben: Arbeit 4.0  Prävention 4.0  Mensch 4.0" stellt die BG RCI einige Aktivitäten und Akteure aus diesem Bereich vor.

Zu "Fit für Job und Leben: Arbeit 4.0  Prävention 4.0  Mensch 4.0" wechseln

 


Virtuelle Führung – Psychologie im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Eine besondere Herausforderung beim Führen von Teams stellt sich für Führungskräfte, wenn die Beschäftigten an unterschiedlichen Standorten oder mobil arbeiten, beispielsweise im Homeoffice. Im Merkblatt A 025-4 „Virtuelle Führung – Psychologie im Arbeits- und Gesundheitsschutz“ werden die unterschiedlichen Herausforderungen beim Arbeiten in virtuellen Teams beschrieben. Es geht dabei insbesondere um die Frage, welche Kompetenzen Führungskräfte und Beschäftigte bei virtueller Zusammenarbeit benötigen und welche Instrumente für virtuelle Führungsarbeit genutzt werden können.

"Virtuelle Führung – Psychologie im Arbeits- und Gesundheitsschutz" im Medienshop bestellen


Neue Formen der Arbeit. Neue Formen der Prävention. Arbeitswelt 4.0: Chancen und Herausforderungen

Digitalisierung, Globalisierung, demografischer Wandel und eine zunehmende Flexibilisierung sind Trends, die aktuell und zukünftig die Arbeitswelt bestimmen. Neue Arbeitsformen, die technologischen Entwicklungen der Industrie 4.0 sowie die zunehmende Vernetzung stellen die Prävention vor neue Herausforderungen. Das Initiativpaper „Neue Formen der Arbeit. Neue Formen der Prävention“ der DGUV beschreibt Chancen und Risiken in der Arbeitswelt 4.0 und zeigt erste Lösungsansätze auf.

Zur DGUV-Publikation „Neue Formen der Arbeit“ wechseln


Neue Technologien und Digitalisierung in der Arbeitswelt

Die mit Digitalisierung und Vernetzung assoziierten Veränderungen in der Arbeitswelt sind mit konkreten Chancen und Risiken für arbeitende Menschen verbunden. Der iga.Report 41 gibt einen Überblick zu möglichen positiven und negativen Auswirkungen der Digitalisierung auf die psychischen Belastungen bei der Arbeit.

Zum iga-Report 41: "Neue Technologien und Digitalisierung in der Arbeitswelt" wechseln