Gefahrgutbeauftragte

Nach § 3 Abs.1 der Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) ist ein Gefahrgutbeauftragter von einem Unternehmer, der an der Beförderung gefährlicher Güter beteiligt ist, schriftlich zu bestellen. Der Gefahrgutbeauftragte muss sachkundig, d.h. im Besitz eines Schulungsnachweises für die betroffenen Verkehrsträger sein. Die BG RCI bietet entsprechende Seminare zur Vermittlung der Sachkunde im Bereich Gefahrguttransport an. .

In der Gefahrgutbeauftragtenverordnung sind die "Beauftragten Personen" nicht ausdrücklich erwähnt. Eine Übertragung der Verantwortlichkeiten auf beauftragte Personen kann jedoch auf der Grundlage des § 9  Abs. 2 Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) erfolgen. Die Schulungsverpflichtung ist in 1.3 ADR in Verbindung mit § 27 Abs. 5 GGVSEB geregelt.

Zum Seminarangebot der BG RCI wechseln

Zur Gefahrgutbeauftragtenverordnung 2011 wechseln