Vorschriften

Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutz­verordnung löst die Unfallverhütungs­vorschrift „Lärm“ (BGV B3) ab

Mit der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung vom 6. März 2007 wurden zwei europäische Arbeitsschutz-Richtlinien zu Lärm (2003/10/EG) und zu Vibrationen (2002/44/EG) in nationales Recht umgesetzt.

Für die Prävention von Lärm am Arbeitsplatz deckt diese neue Arbeitsschutz­verordnung die Inhalte der Unfallverhütungs­vorschrift „Lärm“ (BGV B3) vollständig ab. Die BGV B3 wurde deshalb konsequenterweise zum 01.01.2008 zurückgezogen.

Die Verordnung enthält im Vergleich zur BGV B3 um 5 dB(A) niedrigere Auslösewerte für Präventionsmaßnahmen. Was dies für den betrieblichen Arbeitsschutz bedeutet, können Sie hier nachlesen. Gleichzeitig werden auch Antworten auf häufige sich hieraus ergebende Fragen gegeben.