Sicherheitskonzepte

Fachbereich AKTUELL FBRCI-003 „Checkliste für hydraulische Form- und Spritzpressen in der Kunststoff- und Gummiindustrie“

Die in dieser „Fachbereich AKTUELL“-Schrift des DGUV Sachgebietes „Maschinen der chemischen Industrie“ aufgeführten Anforderungen beschreiben den Stand der Technik für hydraulische Pressen der Kunststoff- und Gummiindustrie. Hierbei handelt es sich um den Anwendungsbereich für Ober- und Unterkolbenpressen, deren Werkzeugbereiche als nicht betretbar eingestuft werden und Pressen, die dem Geltungsbereich der DIN EN 289:2014 „Kunststoff- und Gummimaschinen- Formpressen und Spritzpressen“ unterliegen.

Die Anforderungen der Norm werden in dieser Schrift konkretisiert, teilweise ergänzt und näher erläutert. Zu den normativen Anforderungen nach Stand der Technik werden hier auch die sicherheitstechnischen Anforderungen für Bestandsmaschinen (vor 2014) beschrieben. Dazu wurden im DGUV Sachgebiet die Erfahrungen von Hersteller- und Betreiberfirmen, Verbänden und Berufsgenossenschaften eingebracht und in den jeweiligen Schutzmaßnahmen berücksichtigt.

Um sich die Checkliste für hydraulische Form- und Spritzpressen in der Kunststoff- und Gummiindustrie anzusehen, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Fachbereich AKTUELL FBRCI-003 "Checkliste für hydraulische Form- und Spritzpressen in der Kunststoff- und Gummiindustrie" (PDF-Datei)


Sicherheitsanforderungen für Wellen an Chemienormpumpen

In vielen Betrieben der chemischen Industrie werden Chemienormpumpen, wie Kreiselpumpen, rotierende oder oszillierende Verdrängerpumpen, verwendet. Um unter Berücksichtigung des Standes der Technik für neue und gebrauchte Pumpen einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, wurden in dieser Informationsschrift die Sicherheitsanforderungen für Wellen an Chemienormpumpen zusammengestellt.

Neben Hinweisen zur Gefährdungsbeurteilung sind auch  Beispiele für die praxisgerechte Absicherung angegeben.

Um sich die Informationsschrift anzusehen, nutzen Sie bitte den folgenden Link: Informationsschrift für Sicherheitsanforderungen für Wellen an Chemienormpumpen (PDF-Datei).


Sicherheitskonzepte für neue Extrusionsanlagen zur Herstellung von Flachfolien / Blasfolien

Für Anlagen zur Herstellung von Folien existiert keine europäisch harmonisierte Norm. Nur für die Teilmaschinen

  • Extruder (EN 1114-1)
  • Wickelmaschinen (EN 13418)
  • Schneidmühlen (EN 12012)

wurden bisher europäisch harmonisierte Normen ausgearbeitet. Die sicherheitstechnischen Anforderungen aus diesen Normen betreffen jedoch nur die jeweilige Maschine, das Zusammenwirken der Maschinen in einer Produktionslinie wird hingegen nicht behandelt. Es wird davon ausgegangen, dass die in Extrusionsanlagen verketteten Teilmaschinen normgerecht ausgeführt werden.

Die in den vorliegenden Empfehlungen beschriebenen Sicherheitskonzepte gelten für neue Extrusionsanlagen zur Herstellung von Flachfolien. Sie sind zwischen Hersteller- und Betreiberfirmen, Berufsgenossenschaften und Verbänden abgestimmt und entsprechen somit der Meinung der Fachleute. Beschrieben werden im Wesentlichen Sicherheitskonzepte für Anlagenbereiche von Extrusionsanlagen, für die keine harmonisierten Normen vorliegen. In den Abschnitten 3 und 4 werden für die o.g. Teilmaschinen mitunter aber auch von Normen abweichende Sicherheitskonzepte oder zusätzliche Anforderungen empfohlen. Die Empfehlungen lösen zwar keine Vermutungswirkung im Rahmen des nach Maschinenrichtlinie (EG-Richtlinie 2006/42/EG) durchzuführenden Konformitätsbewertungsverfahrens aus, sie können aber entsprechend dem Stand der Technik als gleichwertige Lösung betrachtet werden.


Notwendigkeit und Ausführung von Not-Halt-Einrichtungen

Mit dieser Information wird die Auffassung der BG RCI zur rechtlichen und sicherheitstechnischen Behandlung von Not-Halt-Einrichtungen wiedergegeben. Hierbei wird insbesondere zu folgenden Fragen, zu deren Beantwortung in den Regelwerken keine ausreichenden Hinweise enthalten sind, Stellung bezogen:

  • In welchen Fällen ist ein Not-Halt erforderlich?
  • In welchen Fällen müssen an in Betrieb befindliche Maschinen montierte Not-Halt-Befehlsgeräte mit Kragen ausgewechselt werden?
  • Sind die Anforderungen zwischen Alt- und Neumaschinen unterschiedlich?
  • Unter welchen Bedingungen ist ein Not-Halt nicht notwendig?
  • Welche Anforderungen muss ein Not-Halt erfüllen?
  • Wie ist ein Not-Halt steuerungstechnisch auszuführen?

Sicherheitskonzepte für gebrauchte Reifenaufbaumaschinen

In dem Fachbeitrag werden Sicherheitskonzepte und Schutzeinrichtungen für gebrauchte Reifenaufbaumaschinen beschrieben.
Die aufgeführten Anforderungen werden als geeignet angesehen, die Betriebssicherheitsverordnung zu erfüllen. Insbesondere wird ausgeführt, wie weit eine Anpassung an den Stand der Technik erfolgen muss.

Bei der Festlegung der erforderlichen Maßnahmen wurden betriebliche Randbedingungen (z. B. Platzverhältnisse und zeitliche Abläufe) praxisgerecht berücksichtigt. In die Sicherheitskonzepte sind zudem Erfahrungen aus dem Unfallgeschehen eingeflossen.

Um einen schnellen Sicherheitsgewinn zu erzielen, wird eine zweistufige Vorgehensweise beschrieben.

 

Sicherheitskonzepte für gebrauchte Reifenaufbaumaschinen


Sicherheitseinrichtungen für gebrauchte Bandmesserschneidemaschinen

Für Bandmesserschneidemaschinen, die für die Bearbeitung von Blockschaum konzipiert sind, gibt es seit Juni 2008 die DIN EN 14886. Gebrauchtmaschinen, die vor 2008 in den Verkehr gebracht wurden, werden oft noch nach den Anforderungen aus der VBG 22 betrieben. Das Unfallgeschehen hat jedoch gezeigt, dass sich schwere Unfälle mit diesen Maßnahmen nicht ausreichend sicher vermeiden lassen.

Aus diesem Grunde hält der FB RCI, Sachgebiet Maschinen der chemischen Industrie, Nachrüstungen für Gebrauchtmaschinen für erforderlich.