Thema 2022

Lärm – Die stille Gefahr

Ein Hörverlust durch Lärm ist ein schleichender und anfangs unbemerkter, schmerzfreier Prozess. In aller Regel bedeutet Schwerhörigkeit einen erheblichen Verlust an Lebensqualität. Und zu allem Überfluss: Sie ist nicht heilbar!

Lärmschwerhörigkeit macht in der gewerblichen Wirtschaft jährlich etwa ein Drittel aller anerkannten Berufskrankheiten aus. Auch werden in den letzten Jahren zunehmend Schwerhörigkeiten bei Jugendlichen und Berufsanfängern verzeichnet, die nicht zuletzt auf erhöhte Lärmeinwirkung im privaten Bereich (In-Ear-Kopfhörer, Disco-Besuche etc.) zurückzuführen sind. Hörverlust kann gravierende Auswirkungen auf das berufliche und private Leben der Betroffenen haben! Der Schutz des Gehörs lohnt sich − und dies bereits in jungen Jahren.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir im Rahmen der bevorstehenden protecT-Veranstaltung das Thema Lärm in all seinen Facetten beleuchten und diskutieren – von der arbeitsmedizinischen Sicht auf den Hörsinn über Möglichkeiten der Lärmmessung bis hin zu Praxisbeispielen erfolgreicher Lärmminderung in unseren Mitgliedsunternehmen.


Programmschwerpunkte

  • Lärm aus (arbeits)medizinischer Sicht
  • Physikalische Grundlagen des Lärms
  • Lärmminderung planen und durchführen
  • Lärm-Unterweisung praxisnah
  • Lärm-Messtechnik und Angebote der BG RCI
  • Von den Guten lernen – Best Practice-Beispiele

Es informieren Sie unter anderem

Dörte Maack (Moderatorin und Coach)
Dr. Sven-Eric Heinz (Arbeitsmediziner)
Betty Willingstorfer (Arbeitspsychologin)
Dr. Jürgen Maue (ehem. Leiter des Referats „Lärm“ im Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA))

Moderation

Dr. Julia Kropf