Die Basis- und Strukturumlage

Die Basislast der Berufsgenossenschaft setzt sich insbesondere aus den Ausgaben für Entschädigungsleistungen - mit Ausnahme der Rentenlasten - sowie den Verwaltungskosten zusammen. Strukturlast sind die Rentenlasten, die die Berufsgenossenschaft hätte, wenn sie schon immer so viele Arbeitsunfälle oder Berufskrankheiten verzeichnen würde wie im Geschäftsjahr.

Für die Beitragserhebung der gesetzlichen Unfallversicherung in der Basis- und Strukturumlage gilt das Prinzip der nachträglichen Bedarfsdeckung. Das heißt, der Bedarf (Umlagesoll) des abgelaufenen Kalenderjahres wird im Frühjahr ermittelt und auf die beitragspflichtigen Unternehmer umgelegt. Daraus wird dann der - für alle Unternehmen einer Branche identische - Beitragsfuß errechnet.

Der Beitragsfuß wird wie folgt ermittelt: Umlagesoll x 1000 / Summe der Beitragseinheiten aller Mitgliedsunternehmen.

Die Beitragseinheiten sind das Produkt aus Arbeitsentgelt bzw. Versicherungssumme und Gefahrklasse.


Beitragsfuß Basis- und Strukturumlage und Freiwillige Versicherung 2016 je 1.000 EUR Entgelt

Basis- und Strukturumlage (in Gefahrklasse 1) Freiwillige Versicherung (in Gefahrklasse 1)
Baustoffe -Steine - Erden 6,93 6,93
Bergbau 5,42 5,42
Chemische Industrie 5,80 2,34
Lederindustrie 5,15 5,15
Papierherstellung und Ausrüstung 4,14 4,14
Zucker 7,10 7,10