Beitragsausgleichsverfahren

Gezeigt wird ein Symbolmännchen mit einem Euro

Unfälle vermeiden lohnt sich

Das Beitragsausgleichsverfahren ist gesetzlich vorgeschriebenes Element der Beitragsberechnung.  Generell heißt dies, dass Unternehmen, die viele oder sehr schwere Unfälle haben, mit einem höheren Beitrag rechnen müssen, als Firmen, die wenige oder nur leichte Unfälle haben.

Damit soll ein finanzieller Anreiz  geschaffen werden,  Arbeitsunfälle zu verhindern.

Bis auf Weiteres werden die Verfahren branchenbezogen weitergeführt. Erläuterungen zu den Beitragsausgleichsverfahren der Branchen finden Sie in Ihrem Beitragsbescheid sowie in den hier aufgeführten Brancheninformationen.