Coronavirus SARS-CoV-2 – COVID-19

Das Coronavirus hat unsere Arbeitswelt verändert. Auf diesen Seiten bieten wir Ihnen Informationen, wie Sie sich selbst und Ihre Mitmenschen im Unternehmen und darüber hinaus schützen können.

Sie finden Hilfestellungen zur Infektionsprävention, Tipps für gesundes Arbeiten, auch im Homeoffice, Publikationen rund um die Corona-Pandemie, eine Zusammenstellung von Informationen zu Sonderregelungen und Prüffristen, digitale Lernangebote und vieles mehr.

Aktuelles

Aktualisierte Corona-Arbeitsschutzverordnung regelt Testangebote

Die Corona-Arbeitsschutzverordnung wurde aktualisiert und tritt voraussichtlich in der 16. Kalenderwoche in Kraft. Wesentliche Neuerung ist die Verpflichtung, dass Betriebe Beschäftigen, die nicht im Homeoffice arbeiten können, regelmäßig Corona-Test anbieten müssen. Die derzeitigen Arbeitsschutzregelungen, wie sie auch in den Präventionsmedien der BG RCI beschrieben sind, gelten grundsätzlich fort. Bundeslandspezifische Regelungen, deren Geltungsdauer und Inhalte über die Corona-ArbSchV hinausgehen können, sind zu beachten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgenden Links:

Zur Corona-ArbschV auf den Seiten des BMAS wechseln
Zu Informationen bezüglich Testpflicht auf den Seiten der Bundesregierung wechseln


Neue Definition „Kontaktpersonen“ des RKI

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am 31.03.2021 im Zusammenhang mit der Nachverfolgung bei SARS-CoV-2-Infektionen die bisherige Definition von (engen) Kontaktpersonen mit erhöhtem Infektionsrisiko geändert. Statt der bisherigen Definition (summarischer Kontakt von mehr als 15 Minuten von Angesicht zu Angesicht), wird nun stärker differenziert:

Neben Abstand zwischen den Personen und der Dauer der Exposition wird nun auch bezüglich der verwendeten Schutzmasken durch die Infizierten bzw. die Kontaktpersonen und bezüglich des Aufenthalts in einem Raum mit möglicherweise infektiösen Aerosolen differenziert. Durch die geänderten Kriterien kann der Kreis derjenigen Personen, die sich nach einem (engen) Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person in Quarantäne begeben müssen, nun erheblich größer sein als bisher. Dies ist auch bei Erkrankungsfällen in Mitgliedsunternehmen der BG RCI zu berücksichtigen. Die jeweils gültigen Definitionen und beispielhafte Konstellationen finden Sie auf den Webseiten des RKI.

Zu den Informationen des RKI wechseln


FAQs zu Antigen-Schnelltests

Aufgrund der Beschlüsse von Bund und Ländern sind Antigen-Selbst- und Schnelltests verstärkt im Gespräch. Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) auf ihrer Website eine FAQ-Liste bereitgestellt, die nach und nach erweitert wird. Hier können Sie sich über die wichtigsten Aspekte zu Antigen-Schnelltests informieren.

Zur FAQ-Liste "Antigen-Schnelltests" der DGUV wechseln



Neues DGUV Erklärvideo: „Lüften – aber wie“

Für frische Luft in Innenräumen ist regelmäßiges Lüften die erste Wahl, denn der Hauptübertragungsweg für SARS-CoV-2 ist über die respiratorische Aufnahme von Aerosolen, die durch infizierte Personen beim Ausatmen, Sprechen, Husten, Niesen oder Singen ausgestoßen werden.

Je mehr Aerosole vorhanden sind, desto größer die Gefahr einer Ansteckung mit SARS-CoV-2. Regelmäßiges Lüften kann diese Gefahr minimieren. Wie geht das in Coronazeiten, und wie lüftet man richtig? Ein neues Erklärvideo der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) beantwortet Fragen rund ums Lüften.

Zum Video- und Audiocenter der DGUV wechseln


Optimaler Schutz durch FFP2-Masken

Institut für Arbeitsschutz (IFA) der DGUV zeigt fünf Schritte zur richtigen Verwendung

Zum Schutz vor einer SARS-CoV-2-Infektion tragen viele Beschäftigte derzeit einen medizinischen Mund-Nase-Schutz oder eine FFP2-Maske bei der Arbeit. Grundlage dafür ist die Corona-Arbeitsschutzverordnung, die am 27.01.2021 in Kraft getreten ist. Damit Atemschutzmasken des Typs FFP2 tatsächlich ihre Schutzwirkung entfalten können, ist es wichtig, dass diese Produkte korrekt ausgewählt und verwendet werden. Wie das in fünf Schritten möglich ist, zeigt das IFA in einem Kurzvideo.

Zum Video- und Audiocenter der DGUV wechseln