VISION ZERO-Newsletter 1/2020

Liebe Leserinnen und Leser,

das Virus SARS-CoV-2 beeinflusst unser Leben – am Arbeitsplatz wie in der Familie. Damit das Infektionsrisiko auch bei der Arbeit minimiert wird, gilt seit Mitte April bundesweit der Arbeitsschutzstandard COVID 19. Dieser formuliert konkrete Anforderungen an den Arbeitsschutz in Zeiten der Corona-Krise.

Sie finden diese wichtige Regelung sowie Hilfestellungen auf unserer Corona Themenseite. Hier bieten wir Ihnen bspw. Handlungsempfehlungen und Muster für eine Betriebsanweisung oder zur Gefährdungsbeurteilung.

Hier gelangen Sie zur Corona-Themenseite 

Wie gewohnt informieren wir Sie mit diesem Newsletter über unsere Präventionsangebote und Handlungshilfen. In den Kategorien ExInfo und Fachwissen stellen wir Ihnen unser Expertenwissen zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund!

Ihr BG RCI-Präventionsteam


Aktuelles   Fachwissen   ExInfo    Veranstaltungen    ▌Internationales


Aktuelles

Einheitlicher Arbeitsschutz: SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard

„Wer in diesen besonderen Zeiten arbeitet, braucht auch besonderen Schutz.“ Mit diesem Satz stellt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil den Arbeitsschutzstandard SARS-CoV-2 vor. Dieser formuliert konkrete Anforderungen an den Arbeitsschutz in Zeiten der Corona-Krise. „Die Unfallversicherungsträger werden ihre Expertise einsetzen, um den allgemeinen Coronavirus-Arbeitsschutzstandard mit branchenspezifischen Informationen und Beratungsangeboten zu konkretisieren und weiterzuentwickeln“ ergänzt Dr. Stefan Hussy, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). 

Die Eckpunkte des Arbeitsschutzstandards SARS-CoV-2 finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unter https://www.bmas.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2020/einheitlicher-arbeitsschutz-gegen-coronavirus.html

Hier gelangen Sie direkt zur PDF-Datei des BMAS

Hygienekonzept Bestandteil des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards

In einem Beschluss zu „Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie“ wurde festgelegt, dass von jedem Unternehmen ein Hygienekonzept umgesetzt werden muss. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales den Hinweis erhalten, dass diese Anforderung durch Einhaltung der Hygienemaßnahmen, wie sie im SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard beschrieben und ergänzend von branchenspezifischen Hilfestellungen konkretisiert sind, erfüllt wird.


Gut beraten: Corona-Hotline KMU

Welche Konsequenzen hat die Corona-Pandemie für Arbeitsbedingungen und die Arbeitsorganisation? Insbesondere kleineren Unternehmen fällt es nicht immer leicht, wirksame Handlungen aus wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen abzuleiten.

Die Corona-Hotline der KMU-Beratung hilft direkt und fundiert. Die erfahrenen Betriebsärzte der BG RCI beraten kleine und mittelgroße Unternehmen mit konkreten Handlungsempfehlungen.

Zu den Kontaktdaten der Corona-Hotline KMU gelangen Sie unter www.bgrci.de/praevention/alternative-betreuung/corona-hotline/


Krise als Chance: Digitale Lernangebote nutzen

Gerade jetzt, wo mancherorts die Produktion wieder hochgefahren wird, dürfen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz keinesfalls vernachlässigt werden. Wir möchten Sie „kontaktlos“ und digital bei Ihrer weiteren Qualifizierung unterstützen. Dafür haben wir Ihnen eine Auswahl nützlicher digitaler Lernangebote zusammengestellt.

Digitale Lernangebote finden Sie unter seminare.bgrci.de/shop/


Gesundheitsmagazin: Sonderausgabe „COVID-19“

Arbeiten Ihre Beschäftigen zur Zeit im Home Office? Oder sind Sie gerade selbst am heimischen Schreibtisch? Wir haben in unserem Gesundheitsmagazin „Fit für Job und Leben“ gestöbert und Ihnen einige hilfreiche Beiträge für das Arbeiten von zuhause zusammengestellt. Die Sonderausgabe „COVID-19“ unterstützt mit Tipps und Informationen, die in herausfordernden Zeiten wie diesen helfen können, den betrieblichen und häuslichen Alltag gut zu bewältigen.

Das Gesundheitsmagazin finden Sie unter https://gesundheitsmagazin-bgrci.de/magazin/sonderausgabe_covid19/


Arbeitsschutz lohnt sich doppelt: Prämiensystem der BG RCI

Das Prämiensystem der BG RCI prämiert ausgewählte Investitionen, mit denen Mitgliedsunternehmen die Sicherheit und Gesundheit Ihrer Beschäftigten fördern.

Mit dem Prämiensystem profitiert Ihr Unternehmen doppelt: Verbesserter Arbeitsschutz schützt die Beschäftigten und unterstützt wirtschaftliches Arbeiten ohne Ausfälle. Zusätzlich gibt es bei prämierten Maßnahmen bares Geld.

Was wird prämiert? Wie funktioniert's? Wohin mit meinen Fragen?

Informationen sowie den Prämienkatalog der BG RCI und das Anmeldeformular als PDF-Datei finden Sie unter bgrci.de/praevention/praemien


Herzlichen Glückwunsch: Plakatwettbewerb Arbeitsschutz der BG RCI

Nichts schützt mehr als die Aufmerksamkeit: Wir gratulieren der Gewinnerin Klára Mayer (1. Platz, Hochschule Mainz) sowie den Gewinnern Eric Reh (2. Platz, Hochschule für Gestaltung Offenburg) und Sven Wang (3. Platz, Hochschule Düsseldorf) ganz herzlich! Im Rahmen des Forum protecT fand am 11. Februar die Preisverleihung des Plakatwettbewerbs Arbeitsschutz der BG RCI statt. 

Mehr als 115 Studierende aus 15 Hochschulen reichten 212 Entwürfe zu dem diesjährigen Wettbewerbsthema „Verkehrssicherheit/Wegeunfälle“ ein – dank dieser fantastischen Resonanz hatte unsere Jury alle Hände voll zu tun!

Alle Informationen und die preisgekrönten Plakate finden Sie unter www.arbeitsschutzplakate.de


Jetzt erfassen: Fragebogen zu Wege- und Dienstwegeunfällen

Auch bei aller Vorsicht kann leider keiner von uns ausschließen, dass er oder sie morgens unterwegs zur Arbeit, zum auswärtigen Termin oder auf dem Weg in den Feierabend einen Unfall erleidet. Unser Fragebogen zur Erfassung von Wege- und Dienstwegeunfällen bildet eine Basis für die Beschaffung von Informationen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung. Mithilfe des Fragebogens können Sie zielgerichtete Präventionsmaßnahmen umsetzen.

Sie finden den Fragebogen zusammen mit vielen weiteren Medien zum Thema Verkehrssicherheit in unserem Downloadcenter: https://downloadcenter.bgrci.de/shop/verkehrssicherheit


Fachwissen

Unsere Fachwissen-Themen im Überblick:

  • Coronavirus SARS-CoV-2  –  COVID-19
  • Desinfektionsmittel selbst herstellen in Corona-Zeiten: Was ist erlaubt?
  • Desinfektionsmittel selbst herstellen in Corona-Zeiten: Den Arbeitsschutz nicht vernachlässigen!
  • COVID-19: Sonderregelungen im Gefahrgutbereich
  • CLP-Verordnung geändert – Titandioxid als vermutlich krebserzeugend bei Einatmen eingestuft
  • Merkblatt A 026: Effizient und gefährdungsorientiert unterweisen
  • Neuauflage der Schriften zur Gefährdung durch Sonnenstrahlung
  • Risikobeurteilung in der Anlagensicherheit
  • Befüllen und Entleeren von Transporttanks für Flüssigkeiten
  • Checkliste für Innenmischer der Gummi- und Kunststoffindustrie
  • Sicherheitskonzepte für Wickelmaschinen zur Folienherstellung
  • Mit organischen Peroxiden sicher arbeiten
  • Merkblatt B 002 „Biologische Laboratorien – Ausstattung und organisatorische Maßnahmen“ neu aufgelegt
  • Neues Analysenverfahren zur Bestimmung von Vinylchlorid
  • Neues Analysenverfahren zur Bestimmung von Ethylenoxid
  • kurz und knapp: A 001 „Schriften und Medien für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ - A 017 „Gefährdungsbeurteilung – Gefährdungskatalog“ - A 023 „Hand- und Hautschutz“
    A 037 „Atemwege und Lunge gesund erhalten – Funktion, Gefährdungen und Schutzmaßnahmen“ - M 034-1 „Liste der nichtmetallischen Materialien für den Einsatz in Sauerstoff zu Merkblatt M 034 „Sauerstoff“ (DGUV Information 213-073)/List of nonmetallic materials compatible with oxygen supporting document to code of practice M 034e Oxygen“ (DGUV Information 213-074)“ (DGUV Information 213-075) - T 008-3 „Checklisten Maschinen – Elektrische, hydraulische und pneumatische Ausrüstung“ - T 020 „Rührwerke – Ausrüstung und Betrieb“ - T 061 „Sicheres Betreiben von Walzwerken der Gummi- und Kunststoffindustrie“ (DGUV Information 213-109) - SKG 010 „Instandhaltung – Elektroarbeiten bis 1000 V“ - SKG 011 „Denk an mich – Dein Rücken! – So bleibe ich gesund“ - SKG 21 „Leitern und Tritte“ - Checklisten für Walzwerke jetzt auch in englischer Sprache - GefDok KMU

ExInfo

Das Referat „Explosionsschutz“ informiert Sie im Newsletter 01/2020 über folgende wichtige und interessante Themen:

  • Umgang mit Prüfpflichten von Arbeitsmitteln während der SARS-CoV-2 Pandemie
  • Merkblatt T 020 „Rührwerke“ überarbeitet
  • Merkblätter der BG RCI zu organischen Peroxiden aktualisiert
  • DGUV Information 213-106 „Explosionsschutzdokument“ veröffentlicht
  • Aktualisierte ATEX-Leitlinie ins Deutsche übersetzt
  • Abschlussbericht Forschungsvorhaben: Messtechnisch fundierte Ermittlung explosionsgefährdeter Bereiche in Tanklagern für extrem und leichtentzündbare Flüssigkeiten
  • FAQ „Elektrostatik“
  • Aktualisierte Liste der funktionsgeprüften Gaswarngeräte
  • Neues Fachbuch „Statische Elektrizität“
  • 13th International Symposium on Hazards, Prevention and Mitigation of Industrial Explosion
  • Mobiles Lernen mit einstündiger telefonischer Beratung
  • FSA Online-Seminar „Explosionsschutz im Betrieb“
  • 50. Lieferung „Kompendium Explosionsschutz“
  • Veranstaltungen

Veranstaltungen

Rückblick: Forum protecT 2019/2020

„Verkehrssicherheit: Viele Wege – ein Ziel“ war das Motto des 32. und 33. Forum protecT.  Die Brisanz dieses Themas wurde in den Vorträgen, Fachdialogen und persönlichen Gesprächen der insgesamt rund 450 Teilnehmerinnen und Teilnehmer deutlich. Lesen Sie in unserem Bericht mehr über die Vorträge und Diskussionen zur Vermeidung von Ablenkung im Straßenverkehr oder über ein Tempolimit in Deutschland. 

Den gesamten Bericht finden Sie auf unserer Website bgrci.de/forum-protect/berichte/2019-2020



Internationales

Gute Arbeit: Vision Zero weltweit

Heute erscheint es wichtiger als je zuvor, Verantwortung für Kooperationsländer in der Entwicklungszusammenarbeit zu übernehmen. Ein wichtiger Bestandteil sind nachhaltig verbesserte Lebens- und Arbeitsbedingungen.

Ein Qualifizierungs- und Beratungsprojekt verbessert nun die Arbeits- und Sozialstandards in besonders betroffenen Teilen der pakistanischen Industrie. Dabei wurde ein Ausbildungscurriculum für Arbeitsschutzinspektorinnen und Arbeitsschutzinspektoren erarbeitet und in ein neu gestaltetes Arbeitsschutzprogramm für den pakistanischen Bundesstaat Punjab integriert. Die Region Punjab hat sich zur Erreichung der VISION ZERO verpflichtet.

Auftraggeber des von der Deutschen Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) als Fachpartner durchgeführten Projekts ist die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Die BG RCI unterstützt dieses Projekt.

Auf den Social Media-Kanälen der DGUV können Sie die Aktivitäten des Instituts für Arbeit und Gesundheit  (IAG) der DGUV verfolgen. 
Facebook Kanal der DGUV: https://www.facebook.com/dguv.akademie.dresden/posts/2716256275090820
Twitter Kanal des IAG der DGUV: https://twitter.com/dguv_iag


Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen erreichen Sie hier das Newsletter-Redaktionsteam.