VISION ZERO-Seminare für Führungskräfte

Der Einstieg in VISION ZERO für die obere und mittlere Führungsebene

Einen guten Einstieg in die VISION ZERO-Präventionsstrategie der BG RCI bietet das VISION ZERO-Seminar für Führungskräfte der oberen und mittleren Führungsebene unserer Mitgliedsunternehmen. Das Seminar bietet die Möglichkeit, mehr über VISION ZERO zu erfahren: Welche Idee verfolgt VISION ZERO? Wie entstand diese zukunftsweisende Strategie? Wie lässt sich das Ziel „Null Unfälle – gesund arbeiten!“ im Betrieb umsetzen? Der modulare Aufbau des Seminars erlaubt eine flexible Gestaltung.

  • Modul 1: Die Idee hinter VISION ZERO: Idee und Vorstellungen der VISION ZERO einschließlich des Leitfadens
  • Modul 2: Vorstellung weiterer Seminare für Führungskräfte
  • Modul 3: Die 12 Lebensretter
  • Modul 4: Kundenorientierung / Befragung der Mitgliedsbetriebe
  • Modul 5: Prävention im Berufsverkehr
  • Modul 6: Kooperation mit Mitgliedsbetrieben und Verbänden

Modul 1 wird immer präsentiert. Die weiteren Module können je nach Bedarf der Referierenden und Teilnehmenden präsentiert werden. Das gesamte Seminar sollte 4 Lerneinheiten (4x45min) nicht übersteigen.  

Weitere Module folgen


UMG/MMFK 1011

Seminar „VISION ZERO: Nutzen, Pflicht, Kür und Konsequenzen –Führungsverantwortung im Arbeitsschutz“

Grundlage des Seminars bildet der VISION ZERO „Leitfaden für die Umsetzung im Betrieb“. Je nach Zielgruppe werden bestimmte Erfolgsfaktoren vertieft behandelt. So steht etwa der Erfolgsfaktor „Ziele definieren – Programme aufstellen“ im Vordergrund des Seminars für die obere Führungsebene. Der Faktor „Gefahr erkannt – Gefahr gebannt“ wird beispielsweise vermehrt bei der mittleren Führungsebene thematisiert.

Zu den Erfolgsfaktoren wird gemeinsam der jeweilige Nutzen der Umsetzung für den Betrieb und die Führungskraft herausgearbeitet. Daneben geht das Thema juristische Verantwortung nicht verloren. „Erfolgreich“ zu führen heißt, Führung zu „leben“ und „gut“ zu führen. Grundlegend sind dabei die Elemente „Rechtssicheres und gesundes Führen“. Wozu bin ich als Führungskraft verpflichtet? Was kann ich darüber hinaus tun? Und was bringt mir das? Was kann mir passieren, wenn ich das nicht mache? Gibt es gute Beispiele (best practice), an denen ich mich orientieren kann? Auf all diese Fragen erarbeiten die Teilnehmenden Antworten, die zum Ende des Seminars in einem persönlichen „Aktionsplan“ münden.

In Seminaren für einzelne Betriebe werden zuvor analysierte Schwerpunkte fokussiert.

Themenfelder

  • Vorstellung VISION ZERO: Ziel, Nutzen, Möglichkeiten
  • Was bedeutet es, Führungskraft oder Unternehmer/in zu sein?
    • Was bedeutet Eigenverantwortung/Führungsverantwortung?
    • Fürsorgepflicht?
      Verantwortung im Arbeitsschutz? (Verantwortungsbereiche)
  • Systematische, leitfadengestützte Analyse von Verantwortung im Arbeitsschutz und erfolgsversprechender Faktoren verschiedener Führungsebenen
  • Gruppenarbeit zu den Erfolgsfaktoren der VISION ZERO
    Sie beurteilen/beschreiben
    • welcher Hinweis der Erfolgsfaktoren Pflicht ist,
    • welcher Kür ist und
    • ob und wie Sie  diese in ihren Betrieben zurzeit umsetzen.
  • Teilnehmende, Referentinnen und Referenten diskutieren die Ergebnisse der Gruppenarbeit/Hinweise zu den Erfolgsfaktoren mit Blick auf
    • Nutzen der Erfolgsfaktoren
    • Konsequenzen (auch rechtliche) bei Nichtbeachtung 
    • Erarbeitung von Best-Practice-Beispielen der Umsetzung

UMG 0010

Seminar „Mit VISION ZERO Unternehmenskultur gestalten“

Dieses Seminar bereiten wir derzeit vor. Unter dem genannten Seminarcode UMG 0010 wird es in 2017 mit ersten Terminen online gehen. Es soll den Führungskräften der oberen Ebene helfen, ihren Betrieb so zu gestalten, dass die Führungskräfte aller Ebenen gute Führung leisten, bzw. Führung leben können und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund bleiben. Damit verbunden sind ferner die wirtschaftliche Gesundheit des Betriebes und auch die eigene Gesundheit der Führungskräfte.


MMFK 0010

Seminar „VISION ZERO Führungskräfte – Basisseminar, Erfolgreiches Handeln im Arbeitsschutz"

In diesem Seminar steht  der Erwerb von Handlungskompetenzen im Vordergrund.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren einzelne Erfolgsfaktoren, die die Basis jeder „guten Führung“ bilden und vertiefen die Handlungsmöglichkeiten. „Leben Sie Führung!“ „Gefahr erkannt – Gefahr gebannt“, „Wissen schafft Sicherheit“ und „Motivieren durch Beteiligung“. Durch entsprechende praktische Übungen erweitern Sie Ihre Handlungskompetenzen.

Auf das grundlegende Thema „Rechtsgrundlagen der Führung“ wird in diesem Seminar nicht verzichtet. Darüber hinaus vermittelt es die „Klassiker“

  • Systembetrachtung,
  • Gefährdungsbeurteilung,
  • Unterweisung und
  • Kontrolle.

Sie lernen ein modernes Modellverständnis kennen, das Ihnen vermittelt, wie Unfälle und Erkrankungen entstehen und wie sich das  Verhalten Ihrer Beschäftigten beeinflussen lässt.

Das Seminar befähigt Sie zu gesunder Führung und nutzt die rechtlich von Ihnen geforderten Instrumente.  Wir zeigen Ihnen, wie Sie maximalen Erfolg mit minimalem Aufwand erreichen können. Auch hier steht am Ende Ihr persönlich erarbeiteter Aktionsplan.

In 16 Lerneinheiten á 45 min werden auf verschiedenen Gebieten einzelne erreichbare Handlungskompetenzen erlangt. Dieses Seminar stellt somit die Basis Ihres Kompetenzerwerbs dar, die Sie in anderen Seminaren der BG RCI erweitern können (siehe weiterführende Seminare).

Grundlagen zu Führung

  • Was bedeutet „Führen“/„Führung“
  • Wer leistet Beiträge zum Arbeitsschutz?
  • Was ist der Unterschied zwischen Führungsverantwortung und Eigenverantwortung?
  • Woran erkenne ich jemanden, der Verantwortung trägt?
  • Was ist Führungsverantwortung/Fürsorgepflicht?
  • Ist Verantwortung gleich Verantwortung (Umfang je nach Rolle)?

 Grundlagen des Handelns

  • Rechtliche Grundlagen, spezielle Bereiche der Verantwortung,
  • Einführung des VISION ZERO-Leitfadens,
  • Entstehung von Unfällen und Erkrankungen,
  • Arbeitsschutz als Systembetrachtung,
  • menschliches Verhalten (Umfang je nach Rolle)

Handlungsschritte der Führungskräfte als Teilsystembetrachtung

  • Gefährdungsbeurteilung (7 Schritte)
  • Einführung des VISION ZERO-Leitfadens,
  • Unterweisung
  • Kontrolle (als Wertschätzung)
  • Gruppenarbeiten/Rollenübungen

Zusammenfassung und Umsetzung in persönliches Handeln (Gruppenarbeit)


UMG 0410

Seminar „VISION ZERO – Unser Workshop für Sie als Führungskraft: Gesundes Führen! Mit Sicherheit!“

Der VISION ZERO-Workshop der BG RCI bietet eine Reihe von Schlüsselbausteinen, um die Aufgabe „Gesundes Führen! Mit Sicherheit!“ erfolgreich zu meistern. Das Seminar richtet sich an Unternehmerinnen und Unternehmer, Personalverantwortliche und Führungskräfte des mittleren Managements.

Die zweitägige Veranstaltung bietet zunächst einen Marktplatz mit verschiedenen Informationsständen.

Themen können sein:

  • VISION ZERO-Angebote für Führungskräfte
  • Das Qualifizierungsangebot der BG RCI
  • Die BG RCI-Aufsichtspersonen stellen sich vor
  • Das BG RCI-Angebot zum Thema „Gesundheit im Betrieb“
  • In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR): Neue Angebote zur Prävention im Berufsverkehr

Die Workshops am zweiten Veranstaltungstag, von denen nach den Zeitvorgaben jeweils zwei besucht werden können, widmen sich den Themen

  • Verantwortung übernehmen und gesund führen
  • Führen und gesund bleiben
  • Fremdfirmenmanagement
  • Seminarergebnisse im Betrieb erfolgreich umsetzen
  • Gefährdungsbeurteilung als Führungsinstrument
  • VISION ZERO: Unternehmenskultur gestalten
  • Ressourcen aktivieren
  • Spezialseminar für Unternehmerinnen, Unternehmer sowie Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer

Anmeldung und Ansprechpartner

Anmeldung zu den Seminaren online: http://seminare.bgrci.de/shop/

Ansprechpersonen:

Ilka Montag, Kompetenz-Center Qualifizierung, ilka.Montag(at)bgrci.de

Tobias Löcher, Kompetenz-Center Qualifizierung, tobias.loecher@bgrci.de