OPTERRA Zement GmbH, Werk Wössingen, und BG RCI arbeiten zusammen für mehr Arbeitssicherheit

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung

Stephan Schenk, Werkleiter Wössingen, Gerhard Czuck, Präventionsbereichsleiter Sparte 1 der BG RCI, und Hans-Joachim Kelter, H&S Manager Werk Wössingen, unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung

Eine enge Zusammenarbeit haben die OPTERRA Zement GmbH, Werk Wössingen, und die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) zur Umsetzung der Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten“ vereinbart. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde am Freitag, dem 14. Juli 2017 in Walzbachtal unterzeichnet.

Die Unterzeichner sind der Überzeugung, dass durch die Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ letztlich alle Unfälle und Berufskrankheiten verhindert werden können, wenn Sicherheit und Gesundheit als elementare Werte aller Menschen erkannt und Management, alle Führungskräfte und die Beschäftigten ihrer Verantwortung entsprechend handeln. Die OPTERRA Zement GmbH in Wössingen und die BG RCI wollen mit der Kooperationsvereinbarung eine nachhaltige Verbesserung für Sicherheit und Gesundheitsschutz erreichen. Zehn Punkte werden dazu in der Vereinbarung aufgelistet. Unter anderem sollen Führungskräfte qualifiziert werden, die im VISION ZERO-Leitfaden beschriebenen Erfolgsfaktoren in ihrem Verantwortungsbereich umzusetzen.

Die Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ der BG RCI gibt konkrete Ziele vor, die es bis zum Jahr 2024 zu erreichen gilt. So soll das Arbeitsunfallrisiko um 30 Prozent verringert werden.

Für die OPTERRA Zement GmbH, Werk Wössingen, haben Werkleiter Stephan Schenk und H&S-Manager Hans-Joachim Kelter die Vereinbarung unterzeichnet. Für die BG RCI zeichnet der Präventionsbereichsleiter Sparte 1, Gerhard Czuck, verantwortlich. „Mit der BG RCI haben wir einen professionellen Partner an unserer Seite. Uns eint das Ziel, Null Unfälle zu haben. Auf dem Weg dorthin erhoffen wir uns von der Zusammenarbeit neue Ideen und Inspirationen“, so Stephan Schenk nach der Unterzeichnung des Vertrages.

Über OPTERRA
OPTERRA ist ein Tochterunternehmen des weltweit agierenden CRH-Konzerns. Mit einer jährlichen Produktionskapazität von 3,5 Millionen Tonnen Zement gehört das Unternehmen zu den führenden Zementherstellern Deutschlands. In den Werken Karsdorf bei Leipzig, Wössingen bei Karlsruhe, Sötenich bei Köln und Neufahrn in Niederbayern sind 400 Mitarbeiter tätig. Sie sichern eine starke Position im Süden, Osten und Westen des Landes. Moderne Technik und fachliche Kompetenz setzen Maßstäbe bei der Qualität der mehr als 30 angebotenen Zementsorten. Daneben bietet OPTERRA umfangreiche Services rund um die Themen Anwendungsberatung, Vertrieb, Qualität und Logistik.

Zum Webauftritt von OPTERRA wechseln


Pressekontakt

Manfred Bucher
BG RCI
Stabsbereich Kommunikation
Lortzingstraße 2
55127 Mainz
Telefon: 06221 5108-57002
E-Mail: manfred.bucher(at)bgrci.de

Anke Wunder
OPTERRA GmbH
Pressestelle
Goerdelerring 9
04109 Leipzig
Telefon: 0341 3937 8531
E-Mail: anke.wunder(at)opterra-crh.com