Häufige Fragen zur Versichertenkarte

Uns erreichen täglich Fragen rund um die Versichertenkarte. An dieser Stelle haben wir die häufigsten Fragen mit Antworten für Sie zusammengestellt.

Die Versichertenkarte bestellen Sie bitte online mit unserem Bestellformular.

Zum Bestellformular Versichertenkarte wechseln

Nein, die Versichertenkarte ist ein Angebot der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie für ihre Mitgliedsunternehmen. Die Inanspruchnahme ist freiwillig.

Die Standardkarte ist für Mitgliedsunternehmen kostenlos. Die Kosten (inkl. Versand) übernimmt die BG RCI für Sie. 

Die Preise für die Standard-plus-Karte (mit Eindruck Ihres Firmenlogos und, sofern gewünscht, der Mitgliedsnummer) richten sich nach der Auflage.

Zur Kostenübersicht der Standard-plus-Karte wechseln

Die Bestellmengen, die durch unseren Dienstleister Monster Service GmbH vorgegeben sind, finden Sie in der Kostenübersicht für die Standard-plus-Karte. Diese Stückelungen gelten auch für die kostenlose Standardkarte. Mindestbestellmenge sind 10 Exemplare.

Zur Kostenübersicht für die Standard-plus-Karte wechseln

Beispiel 1: Sie sind Kleinunternehmer und haben nur wenige Mitarbeiter? Sie möchten weniger als 10 Standardkarten bestellen? In diesem Fall wenden Sie sich bitte an

Frau Annemarie Maus
Stabsbereich Kommunikation
Telefon: 06221 5108-57005
E-Mail: annemarie.maus(at)bgrci.de

 
Die Mindestbestellmenge für die Standard-plus-Karte (mit Logoeindruck) beträgt 10 Stück.

Beispiel 2:

Sie möchten 150 Versichertenkarten bestellen, es gibt aber nur die Stückelungen 100 und 50. Das bedeutet, dass Sie zwei Bestellvorgänge benötigen: einen für 100 Versichertenkarten und einen für 50 Versichertenkarten.

In diesem Fall addieren sich die Kosten der Versichertenkarten. Versand und Porto kommen jeweils dazu:

Anzahl    |Kosten      |  Porto und Versand

50 Stück  |27,00 Euro |1,55 Euro
100 Stück|40,00 Euro |4,80 Euro

Summe
150 Stück|67,00 Euro |6,35 Euro 

Gesamtkosten der Lieferung: 73,35 Euro (alle Preise netto zzgl. MwSt.)

Wenn Ihr Unternehmen über mehrere Standorte verfügt und Sie auch für Ihre Tochterunternehmen und Niederlassungen Versichertenkarten bestellen wollen, dann wählen Sie bitte das dem jeweiligen Standort zugeordnete Bundesland aus. 

Beispiel: Ein Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Tübingen (100 Mitarbeiter), aber weitere Niederlassungen in Hamburg (50 Mitarbeiter) und Saarbrücken (25 Mitarbeiter).

In diesem Fall bestellen Sie bitte:

  • 100 Versichertenkarten für Baden-Württemberg (zuständige Bezirksdirektion Heidelberg)
  • 50 Versichertenkarten für Hamburg (zuständige Bezirksdirektion Langenhagen) und 
  • 25 Versichertenkarten für das Saarland (zuständige Bezirksdirektion Mainz).

Es sind also insgesamt 3 Bestellvorgänge nötig.

Für ein optimales Druckergebnis laden Sie Ihr Logo als TIFF Datei in CMYK mit einer Mindestauflösung von 343 x 189 Pixel hoch (max. 10 MB). Erlaubte Formate sind (in Reihenfolge ihrer Eignung): TIFF, JPEG, PNG, PDF, EPS oder AI.

Nicht zulässig sind Word-Dokumente oder eingescannte Faxe!

War die Dateigröße des von Ihnen hochgeladenen Logos ausreichend? Für ein optimales Druckergebnis laden Sie Ihr Logo bitte als TIFF Datei in CMYK mit einer Mindestauflösung von 343 x 189 Pixel hoch (max. 10 MB). Erlaubte Formate sind (in Reihenfolge ihrer Eignung): TIFF, JPEG, PNG, PDF, EPS oder AI. 

Nicht zulässig sind Word-Dokumente oder eingescannte Faxe!

Sie erhalten während des Online-Bestellvorgangs Ihrer Standard-plus-Karte im Bestellformular eine verbindliche Druckansicht zur Freigabe. Wird das Logo in dieser Voransicht z. B. zu klein dargestellt, so ist Ihre Dateivorlage zu klein und Sie sollten das Logo noch einmal in besserer Qualität mit höherer Auflösung hochladen. 

Leider können wir bei Reklamationen bezüglich des Logoeindrucks keine Kosten erstatten, da Sie mit Bestätigung der Druckvorschau den Bestellvorgang verbindlich abschließen.

Eine nachträgliche Prüfung der Logoqualität durch unseren Dienstleister kann aus Kapazitätsgründen nicht erfolgen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Auch Aushilfen, Auszubildende, Minijobber, geringfügig Beschäftigte oder Saisonarbeiter sind über die Berufsgenossenschaften gesetzlich unfallversichert. Sie können also für die genannten Gruppen ebenfalls die Versichertenkarte bestellen.

Auf der Versichertenkarte sind keine Daten gespeichert. Es kann also auch kein Missbrauch mit der Karte erfolgen.

Wenn Sie über unser Mailing von der Versichertenkarte erfahren haben, dann finden Sie Ihre Mitgliedsnummer rechts oben im Anschreiben. Ansonsten wenden Sie sich bitte an die für Ihre Branche zuständigen Kontakte der Abteilung Mitgliedschaft und Beitrag.

Zur Kontaktübersicht der Abteilung Mitgliedschaft und Beitrag wechseln

Kontakt

Sollten Sie darüber hinaus spezielle Fragen zur Versichertenkarte haben, die wir an dieser Stelle nicht beantworten konnten, dann wenden Sie sich bitte an:

Frau Annemarie Maus
Stabsbereich Kommunikation
Telefon: 06221 5108-57005
E-Mail: annemarie.maus(at)bgrci.de