Unsere Aufgaben

Die BG RCI hat als gewerbliche Berufsgenossenschaft den gesetzlichen Auftrag, Arbeitsunfälle sowie Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhüten (Prävention). Wir unterstützen die Betriebe umfassend in allen Fragen des Arbeitsschutzes, schulen die Versicherten, erforschen Unfallursachen und prüfen technische Arbeitsmittel.

Vergrößerte Ansicht in einer Lightbox

Der Erlass zur "Förderung des Wohles der Arbeiter" ebnete 1885 den Weg zur Gründung der Berufsgenossenschaften.

Nach einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit werden die Versicherten von uns umfassend und kompetent begleitet und betreut.
Dazu gehört medizinische Betreuung ebenso wie Wiedereingliederungsmaßnahmen, Umschulungen und Weiterbildungen sowie weitere Hilfen (medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation). Außerdem leisten wir finanzielle Entschädigungen für den Verletzten, seine Angehörigen oder Hinterbliebenen.
Dies beruht auf dem Grundsatz „Alles aus einer Hand“.


Prävention

Aufsichtsperson und Mitarbeiter vor einer Schautafel mit Sicherheitsvorschriften

Beratung vor Ort durch fachkundige Aufsichtspersonen

Sicher arbeiten – gesund leben: Wir unterstützen Sie dabei.

Unsere fachkundigen Aufsichtspersonen gehen in die Betriebe und beraten Sie vor Ort.
Ob bei der Umsetzung von Unfallverhütungsvorschriften, Sicherheitsbestimmungen, sicherem Fahren und Transportieren oder der Einführung von Bewegungsprogrammen.

Sie haben Fragen? Wir die Antworten!

Und damit unsere Beratung zielgerichtet Ihre Bedürfnisse abdeckt, ist unsere Prävention branchenorientiert organisiert. Gleichzeitig profitieren Sie von dem branchenübergreifenden Expertenwissen unserer Spezialisten in den Kompetenz-Centern. Unser Credo dabei lautet: „So viel gemeinsame Prävention wie möglich – so viel branchenspezifische Prävention wie nötig!“

Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema Prävention >>


Rehabilitation

Reha-Manager der BG RCI und Arzt stehen am Bett eines am Bein verletzten Patienten und unterhalten sich mit ihm.

Über die ärztliche Versorgung hinaus kümmern sich Reha-Manager und Berufshelfer um Sie!

Wenn aber doch mal etwas passiert ist, sind wir "mit allen geeigneten Mitteln" für Sie da. So will es der Gesetzgeber. 

Das ermöglicht uns die optimale Behandlung eines jeden Verletzten oder Erkrankten. Unsere Reha-Manager und Berufshelfer betreuen Sie dabei von Anfang an und sorgen für eine individuell und passgenaue Rehabilitation. Die Betreuung erfolgt branchenübergreifend durch die jeweils regional zuständige Bezirksdirektion.

Ob medizinische Behandlung, behindertengerechter Umbau der Wohnung, Wiedereingliederung am Arbeitsplatz, Umschulung oder die Zahlung von Entschädigungsleistungen -  wir sind für Sie da!

Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema Rehabilitation und Leistungen >>


Ablösung der Unternehmerhaftpflicht

Die Berufsgenossenschaften sind Teil des sozialen Netzes. Im Gegensatz zu Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung, die paritätisch von Arbeitnehmer und Arbeitgeber finanziert werden, trägt der Unternehmer die Kosten der gesetzlichen Unfallversicherung allein.

Justitia-Skulptur auf dem Schreibtisch einer mit Lesen beschäftigten Anwältin

Berufsgenossenschaften übernehmen im Schadensfall die Haftungsablösung

Dafür übernehmen die Berufsgenossenschaften im Schadensfall die privatrechtliche Haftung der Unternehmen für Arbeitsunfälle, Wegeunfälle sowie Berufskrankheiten (Haftungsablösung).


Organigramm der BG RCI

Das Organigramm bildet die Aufbauorganisation der BG RCI ab.

Geschäftsführung, Abteilungen, Bezirksdirektionen, Prävention, Stabsbereiche, Kompetenz-Centren und die Branchenprävention

Die gesetzliche Unfallversicherung - Ein verlässlicher Partner für Arbeitgeber und Versicherte

Infoblatt Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

Infoblatt Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

Die gesetzliche Unfallversicherung versichert verschiedene Personengruppen gegen die Folgen von Arbeits- und Wegeunfällen sowie Berufskrankheiten. Die größte Versichertengruppe sind die abhängig Beschäftigten, hinzu kommen Personen, die einer Tätigkeit nachgehen, die dem Gemeinwohl dient.  Das sind zum Beispiel Blutspender, Wahlhelfer oder Feuerwehrleute und viele andere ehrenamtlich tätige Menschen. Auch Kinder in Tagesbetreuung, Schülerinnen, Schüler und Studierende stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Selbständige sind nur in Ausnahmefällen automatisch versichert, können der Unfallversicherung aber freiwillig beitreten.

Das Infoblatt der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) bietet einen Überblick über die Aufgaben und Leistungen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen auf einen Blick sowie aktuelle Zahlen aus dem Versicherungsgeschehen 2016.