Besuchen Sie die BG RCI auf der A+A in Düsseldorf!

Eröffnung durch Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles

Die A+A gilt längst nicht mehr nur als die weltweit größte und führende Fachmesse für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Sie bietet ein quantitativ und qualitativ erstklassiges Angebot und wartet mit zahlreichen Sonderschauen und Informationsveranstaltungen auf. Dem Wandel der Arbeitswelt und veränderten Anforderungsprofilen folgend, hat sie sich als Messe und Kongress mit Blick auf die Gestaltung sicherer und menschengerechter Arbeit zu einer globalen Leitveranstaltung entwickelt.Neben ihren Kernthemen Persönlicher Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit werden dem Messepublikum in diesem Jahr zusätzliche Informationen in den neuen Spezialsegmenten Corporate Fashion und Ergonomie mit der Sonderschau Workplace Design geboten. Umfangreiche Informationen zur Fachmesse, zum 34. Internationalen Kongress A+A und zum gesamten Zusatzangebot sind unter www.aplusa.de abrufbar. Die Messe wird von Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, eröffnet. Mit dem Dialogprozess „Arbeiten 4.0“ will das Bundesministerium bis Ende 2016 den Rahmen für eine Diskussion über die Zukunft der Arbeitswelt schaffen, unter anderem mit dem Schwerpunkt „Arbeit und Leben“.

BG RCI mit eigenem Angebot

So empfangen die gesetzlichen Unfallversicherer ihre Besucher auf der diesjährigen Arbeitsschutz-Messe A+A in der Zeit vom 27. bis zum 30. November 2015 in Düsseldorf, Halle 10.

Gemeinschaftsstand der DGUV (Vergrößern durch Klicken)

Die BG RCI wird in Halle 10 auf dem Gemeinschaftsstand der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung vertreten sein und mit einem eigenen Angebot aufwarten. Vor allem wird  der Besucher hier mehr über die Angebote der Berufsgenossenschaft im Rahmen ihrer neuen Präventionsstrategie „Vision Zero“ erfahren.

Mit der neuen Präventionsstrategie verfolgt die BG RCI das Ziel, das Risiko, einen meldepflichtigen Arbeitsunfall zu erleiden, bis 2024 um 30 Prozent zu senken. Im gleichen Zeitraum soll die Anzahl der schweren sowie der tödlichen Arbeitsunfälle um jeweils 50 Prozent zurückgeführt werden. Ähnliches gilt für die Mehrzahl der erstmals zu entschädigenden Berufskrankheiten.

Am ihrem Stand auf der A+A sensibilisiert die BG RCI das Messepublikum mit Exponaten und neuen Präventionsprodukten zum Thema Maschinensicherheit. Im Fokus stehen die möglichen Gefahren sowie angemessene Schutzeinrichtungen. Eins der Exponate thematisiert berührungslos wirkende Schutzeinrichtungen, insbesondere die Funktionsweise von Scannern, Lichtschranken, Sicherungen gegen gefährlichen Nachlauf und die Möglichkeiten, Manipulationen von Sicherheitseinrichtungen wirksam zu verhindern.
Ein spannendes Erlebnis ist auch die Simulation altersbedingter körperlicher Einschränkungen am Beispiel einer durch Fernbedienung gesteuerten Kranfahrt.

Mit dem Messestand spricht die BG RCI Führungskräfte und Beschäftigte insbesondere aus Mitgliedsunternehmen an. Aber Vertreter anderer Branchen sind herzlich willkommen, ebenso Hersteller, Institutionen und Behörden sowie Universitäten und Schulen.