Titelseite des Veranstaltungsflyers „Schlema VIII“

Symposium Gefahrstoffe 2015 „Schlema VIII“

Kongress vom 25. – 27. März 2015 in Merseburg

Die „Schlema“-Kongressreihe zur Gefahrstoff-Problematik fand in Merseburg ihre Fortsetzung. Tagungsort war das dortige Ständehaus. Veranstalter war die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) mit ihrem in Bochum beheimateten Institut für Gefahrstoff-Forschung (IGF) unter der Leitung von Dr. rer. nat. Dirk Dahmann.

Programm


Vorträge

Die Vorträge finden Sie nachfolgend als PDF-Dateien zum Herunterladen:

Übergänge gestalten. Sozio-ökonomische Aspekte angesichts von Toleranzkonzentrationen und abgesenkten Grenzwerten

Dr. rer. nat. Henning Wriedt, Beratungs- und Informationsstelle Arbeit & Gesundheit, Hamburg

Aktuelles von der Verordnung Arbeitsmedizinische Vorsorge (ArbMedVV)

Dr. med. Peter Kujath, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin – BauA, Berlin

Radiologische Untersuchungen in der Arbeitsmedizin – Chance oder Risiko?

Dr. med. Katharina Hofmann-Preiß, BDT – MVZ, Erlangen

Der neue Allgemeine Staubgrenzwert

Dr. rer. nat. Karlheinz Guldner, Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, Würzburg

Krebserzeugende Metalle

Dr.-Ing. Martin Wieske, WirtschaftsVereinigung Metalle, Berlin

Die Wirkung von Schweißrauchen – Neue Erkenntnisse

Dr.-Ing. Wolfgang Marschner, Berufsgenossenschaft Holz und Metall, Düsseldorf

Pyrolyseprodukte organischer Materialien

Dr. rer. nat. Thorsten Reinecke, Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Hannover

Lösemittelbelastungen beim Befüllen von Kanistern, Fässern und IBC – Eine neue Messstrategie zur Überprüfung der Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen

Dr. rer. nat. Ralph Hebisch, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin – BauA, Dortmund

Stickoxidexpositionen in der betrieblichen Praxis

Dipl.- Ing. Ulf Spod, Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Frankfurt am Main