Menschen für Maschinen? Maschinen für Menschen!

Eine zweitägige Veranstaltung aus der protecT-Reihe vom 8. – 9. Dezember 2015 in Bad Wildungen und vom 16. – 17. Februar 2016 in Magdeburg

Wir erleben jeden Tag, wie sich die Technik in unserem Leben verändert, aber auch wie Technik unser Leben verändert. Begonnen bei der Kaffeemaschine, die den Kaffee fertig hat, wenn wir morgens aufstehen, bis hin zur hochkomplexen Anlage im Betrieb. Mit der Industrie 4.0 steht die Wirtschaft vor einem Umbruch. Die Produktion der Zukunft wird in einer intelligenten Fertigung stattfinden, die sich automatisch an aktuelle Bedürfnisse anpasst und die ressourceneffizient arbeitet. Welche Rolle spielt dabei der Mensch? Ist er in einer solchen automatisierten Welt ein Sicherheitsrisiko oder erhöht er die Sicherheit, weil er die Technik zuverlässig überwacht und steuert?

Zwei Facharbeiter mit Helmen und in Schutzkleidung stehen zwischen Metallrohren in einer Produktionsanlage

„Menschen für Maschinen? Maschinen für Menschen!“

Diesen Fragen widmet sich auch die Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ der BG RCI. Sichere und gesunde Technik ist ein wesentlicher Baustein in der VISION ZERO – ebenso wie das Wissen und die Fähigkeiten der Menschen damit umzugehen. Deshalb gilt es verstärkt in die Menschen an der Maschine zu investieren.

Am 8. – 9. Dezember 2015 und am 16. – 17. Februar 2016 informierte das Forum protecT, wie das Zusammenspiel von Mensch und Maschine optimiert werden kann. Die Botschaft der Experten war: Die Schnittstellen sollten Sie so gestalten, dass sie an den Fähigkeiten des Menschen ausgerichtet sind. Ganzheitliche Konzepte schaffen eine Balance zwischen den Unterschieden zwischen technischer und menschlicher Zuverlässigkeit.

Das Forum protecT bietet Ihnen die Möglichkeit, Erfahrungen und Ideen im Gespräch mit Unternehmern, Führungskräften und führenden Experten auszutauschen.

Die Veranstaltung gilt als Fortbildung für Unternehmerinnen und Unternehmer in der alternativen Betreuung (Unternehmermodell).


Nachbericht und Vorträge der Tagung

Einen Nachbericht zum Forum protecT 2015/2016 sowie viele der Fachvorträge haben wir für Sie bereitgestellt:

Zur Seite des Forum ProtecT wechseln


Tagungstermine

Erste Forum protecT Veranstaltung 8. – 9. Dezember 2015 Maritim Hotel Bad Wildungen
Zweite Forum protecT Veranstaltung 16. – 17. Februar 2016 Maritim Hotel Magdeburg

Veranstaltungbeginn und -ende an beiden Orten ist jeweils mittags.


Programmschwerpunkte

I. Hören Sie im Plenum Vorträgen zu

Die neue Betriebssicherheitsverordnung
Industrie 4.0 und Arbeitsschutz
Faktor Mensch – Sicherheitsressource oder Sicherheitsrisiko
VISION ZERO. Ein Fortschrittsbericht

II. Themenblöcke und Marktplatz

Teil des zweiten Veranstaltungstages werden spezifische Themenblöcke sein. Sie können einen davon wählen. An beiden Tagen haben Sie außerdem die Möglichkeit, einen Marktplatz zu besuchen und praktische Erfahrungen zu machen.

Workshop A „Die menschlichen Sicherheitsressourcen besser nutzen“
Workshop B „Ergonomie bei Montage und Wartung“
Workshop C „Wesentliche Veränderungen von Maschinen“

Referenten

Es informieren Sie unter anderem:

Hans-Jürgen Russow
Flugkapitän a. D. und Sicherheitsexperte

Corinna Mühlhausen
Trendcoach/Fritz Classen, Hamburg

Dr. Peter Nickel
Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA), Sankt Augustin

Prof. Dr. Ralf Pieper
Bergische Universität Wuppertal, Wuppertal

Dr. Michael Thierbach
Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN), Sankt Augustin

Moderation: Alexander Niemetz, Journalist und Berater


Das Forum protecT

Allgemeine Informationen zum Forum protecT und den jährlich stattfindenden Kongressen sowie zu den bisher behandelten Themenfeldern erhalten Sie im unter „Kampagnen und Aktionen“ der Rubrik Prävention.

Zur Webseite „Kampagnen und Aktionen“ der Prävention wechseln >>