A+A vom 5. bis 8. November 2019 in Düsseldorf

Logo A+A 2019 Düsseldorf

Logo A+A 2019 Düsseldorf

Vom 5. bis 8. November 2019 dreht sich in Düsseldorf alles um die Themen Persönlicher Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Die Weltleitmesse A+A bietet den kompletten Überblick über die neuesten Trends und Produkte und gibt wichtige Impulse für Beschäftigte und Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, damit die Menschen morgen sicherer, gesünder und effizienter arbeiten können.

Der rote Faden aller Präsentationen auf der A+A 2019 ist die Highlight-Route mit Konzepten und Lösungen für die Zukunft der Arbeit. Hier werden praktische Produkte wie digitale Hilfsmittel vorgestellt und innovative Arbeitsplatzmodelle präsentiert. Über 1.900 Ausstellende aus rund 60 Ländern und über 67.000 Fachbesucherinnen und -besucher von allen Kontinenten werden erwartet.

 

UK BG-Gemeinschaftsstand im neuen Design

Der große Gemeinschaftsstand der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, der Unfallkassen und der Berufsgenossenschaften präsentiert sich im neuen Design. Hier wird auch diesmal wieder die BG RCI vertreten sein. Am Anlaufpunkt der BG RCI erhalten Besucherinnen und Besucher die neuesten Informationen über die Präventionsstrategie Vision Zero und über die neuen Angebote zum Thema „Prävention im Berufsverkehr“.
Neu auf dem Gemeinschaftsstand ist die „Sprechstunde Sicherheit und Gesundheit“. Täglich von 11 bis 16.30 Uhr wird dort im 40 Minuten-Takt mit den Messebesuchenden über ein aktuelles Präventionsthema diskutiert.

 

Testen Sie Ihr Wissen

Täglich von 10 bis 11 Uhr, 13 bis 14 Uhr und 16.30 bis 17.30 Uhr können Besucherinnen und Besucher beim moderierten Spiel „Rot-Gelb-Blau – Wissen Sie es genau?“ ihr Wissen rund um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz testen.

Die A+A 2019 in den Hallen 1, 3 bis 5 sowie 9 bis 11 des Düsseldorfer Messegeländes ist für Fachbesuchende vom 5. bis 8. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Themen der Sprechstunde Sicherheit und Gesundheit auf der A + A

 

Dienstag, 5. November 2019 Mittwoch, 6. November 2019 Donnerstag, 7. November 2019 Freitag, 8. November 2019
11 bis 11.40 Uhr:
Rudolf Bergen (Deutscher Verkehrssicherheitsrat) mit der Verkehrssicherheits-Jonglage
11 bis 11.40 Uhr:
Dr. Thomas Draxler (BG Verkehr) – Thema: „Psyche hat doch jeder – Gefährdungsbeurteilung und psychische Belastung“
11 bis 11.40 Uhr:
Dr. Björn Ostermann (IFA) – Thema: „Manipulation von Schutzeinrichtungen: verhindern, erschweren, erkennen“
11 bis 11.40 Uhr:
Bernhard Schmaus (BG BAU) – Thema: „Staub war gestern. Bauen ohne Staub. Gewinn für Gesundheit und Image der Branche“
11.40 bis 12.20 Uhr:
Norbert Schneider (BG ETEM) – Thema: „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel – Gefahren und Risiken – fachgerechter Umgang“
11.40 bis 12.20 Uhr:
Kay Neurohr (VBG) – Thema: „Unterweisung im Arbeitsschutz“
11.40 bis 12.20 Uhr:
Katilyn Lippl (BG Verkehr) – Thema: „Posttraumatische Belastungsstörung im Zusammenhang mit Extremereignissen“
11.40 bis 12.20 Uhr:
Norbert Schneider (BG ETEM) – Thema: „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel – Gefahren und Risiken – fachgerechter Umgang“
12.20 bis 13 Uhr:
Edith Münch (BGHM) – Thema: „kommmitmensch – eins ist sicher – Stellschrauben für einen wirksamen Arbeitsschutz“
12.20 bis 13 Uhr:
Dirk Pauers (BGN) – Thema: „Hautschutz – (Chemikalien)schutzhandschuhe, Feuchtarbeit / Tragen von flüssigkeitsdichten Handschuhen“
12.20 bis 13 Uhr:
Gerd Tombült (BG RCI) – Thema: „Prävention im Berufsverkehr“
12.20 bis 13 Uhr:
Edith Münch (BGHM) – Thema: „kommmitmensch – eins ist sicher – Stellschrauben für einen wirksamen Arbeitsschutz“
14.30 bis 15.10 Uhr:
Christian Richter (VBG) – Thema: „Softwareergonomie – oder digitalisierte Arbeitswelten“
14.30 bis 15.10 Uhr:
Dr. Björn Ostermann (IFA) – Thema: „Manipulation von Schutzeinrichtungen: verhindern, erschweren, erkennen“
14.30 bis 15.10 Uhr:
Prof. Karl-Heinz Noetel (Präventionsforum+) – Thema: „Nicht suchen - FINDEN! Die Wissensplattform Präventionsforum+“
14.30 bis 15.10 Uhr:
Rudolf Bergen (DVR) mit der Verkehrssicherheits-Jonglage
15.10 bis 15.50 Uhr:
Martin Küppers (BG Verkehr) – Thema: „Unfallschwerpunkt Rückwärtsfahren“
15.10 bis 15.50 Uhr:
Bernhard Schmaus (BG BAU) – Thema: „Staub war gestern. Bauen ohne Staub. Ein Gewinn für Gesundheit und Image der Branche“
15.10 bis 15.50 Uhr:
Katharina von Rymon Lipinski (KAN) – Thema: „Normung – wer braucht denn so was?!“
15.10 bis 15.50 Uhr:
Gerd Tombült (BG RCI) – Thema: „Prävention im Berufsverkehr“
15.50 bis 16.30 Uhr:
Prof. Karl-Heinz Noetel (Präventionsforum+) – Thema: „Nicht suchen – FINDEN! Die Wissensplattform Präventionsforum+“
15.50 bis 16.30 Uhr:
Rüdiger Reitz (IAG), Martin Schröder (BG ETEM) – Thema: „Sifa-Ausbildung 3.0 am Start: Was ist neu? Was haben jetzige Sifas davon?“
15.50 bis 16.30 Uhr:
Andreas Stephan (VBG) – Thema: „Büroraumakustik“
 

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der A+A

Zur Website der A+A wechseln