Ablenkung am Steuer

Viele Autofahrerinnen und Autofahrer unterschätzen die Gefahr, die von Ablenkungen am Steuer ausgeht. Man gefährdet dabei aber nicht nur sich selbst, sondern auch alle anderen Menschen, die am Verkehr teilnehmen.

Wussten Sie, dass ...

...Ablenkung nicht nur das Risiko eines Unfalls steigert, sondern man zudem mit einem Bußgeld oder sogar Fahrverbot rechnen muss? Wer mit Handy am Steuer erwischt wird, muss zur Zeit 100 Euro Bußgeld zahlen und erhält 1 Punkt in Flensburg. Liegt eine Sachbeschädigung vor, verdoppelt sich das Bußgeld, und es gibt 2 Punkte sowie einen Monat Fahrverbot.
Zum Bußgeldkatalog wechseln

… mehr Menschen durch Kollisionen sterben, die auf Ablenkung zurückzuführen sind, als durch Kollisionen infolge von Alkoholeinfluss? Wer sich der unterschiedlichen Ablenkungen wie Telefonieren oder das Bedienen des Navis oder Radios bewusst ist und vor Fahrtantritt entsprechend vorbereitet, kann seine uneingeschränkte Aufmerksamkeit auf den Straßenverkehr richten. 

… Fahrerinnen und Fahrer, gerade wenn die Fahrt zur Routine wird, sogar gezielt nach Ablenkung durch ihr Smartphone suchen, um die Langeweile zu vertreiben oder die Zeit gewinnbringend zu nutzen? Schalten Sie Ihr Handy daher am besten in den Flugmodus. Eingehende Nachrichten und Anrufe können Sie auf diese Weise nicht mehr ablenken. Die meisten Fahrten sind ohnehin so kurz, dass der Blick auf‘s Handy warten kann, bis das Ziel erreicht ist. 

… sich selbst vermeintlich harmlose Tätigkeiten wie Essen oder Trinken negativ auf das Fahrverhalten und die Reaktionszeit auswirken? Wenn Sie sich unterwegs stärken möchten, legen Sie zum Essen und Trinken lieber eine Pause ein. Ausgeruht fährt es sich ohnehin besser.