BG RCI Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie Vision Zero. Null Unfälle – Gesund arbeiten!
BG RCI Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie Vision Zero. Null Unfälle – Gesund arbeiten!
menu Vision Zero. Null Unfälle – Gesund arbeiten!

DGUV: Druckgasbehälter bei der Brandbekämpfung

Zwei überarbeitete DGUV-Informationen geben konkrete Handlungsempfehlungen für verschiedene Brandszenarien. Einige Empfehlungen weichen deutlich von früheren Einsatzhinweisen ab.

Feuerwehrleute im Einsatz, von oben fotografiert

Druckgasbehälter wie Flüssiggas- oder Acetylenflaschen können Einsatzkräfte bei der Brandbekämpfung ernsthaft gefährden, denn bei zu starker Erwärmung besteht die Gefahr, dass sie "zerknallen". Der Zerknall einer Flüssiggas- oder Acetylenflasche geht mit einer Druckwelle, einem Feuerball und Trümmerflug einher.

Zwei überarbeitete DGUV-Informationen fassen Einsatzhinweise zusammen und geben konkrete Handlungsempfehlungen für verschiedene Brandszenarien, an denen Flüssiggas- bzw. Acetylenflaschen beteiligt sind. Einige der getroffenen Empfehlungen weichen deutlich von früheren Einsatzhinweisen ab.

Die beiden DGUV-Informationen stehen in der Publikationsdatenbank der DGUV zur Verfügung.

Text der vollen Meldung "Sicherer Umgang mit Druckgasbehältern: Informationen für Einsatzkräfte bei der Brandbekämpfung" lesen

Umgang mit ortsbeweglichen Flüssiggasflaschen im Brandeinsatz (DGUV Information 205-030) in der DGUV-Publikationsdatenbank ansehen

Umgang mit Acetylenflaschen im Brandeinsatz (DGUV Information 205-029) in der DGUV-Publikationsdatenbank ansehen