Banner exinfode

Videodownload

Umfüllen brennbarer Flüssigkeiten

Das Umfüllen brennbarer Flüssigkeiten wird in Produktionsbetrieben in vielerlei Hinsicht durchgeführt. An diversen Beispielen – vom Pipettieren im Labor bis zum Befüllen eines Tankschiffs – werden exemplarisch ausgewählte Maßnahmen des Explosionsschutzes dargestellt.

Video ansehen


Explosionsschutz an Maschinen

Am Beispiel einer Siebmaschine aus der pharmazeutischen Industrie werden verschiedene Konzepte des Explosionsschutzes dargestellt: Überdrucküberwachung, erhöhte Sicherheit und Vergusskapselung. Darüber hinaus erläutert das Video die Kennzeichnung explosionsgeschützter Betriebsmittel.

Video ansehen


Elektrostatik 1: Entladungsarten

Der Film zeigt die Entstehung elektrischer Aufladungen und die Zündwirksamkeit der wichtigsten Entladungsarten. Gegenmaßnahmen, mit denen gefährlichen Aufladungen begegnet werden kann, werden vorgestellt.

Video ansehen


Elektrostatik 2: Gegenstände geringer Dicke und Folien

Gegenstände geringer Dicke und Folien wirken oft wie Kondensatoren: Sie speichern größere Mengen elektrische Energie als dicke Gegenstände gleicher Größe. Der Film geht auf die Besonderheiten dünner Gegenstände und Folien ein und beschreibt die sogenannte Gleitstielbüschelentladung.

Video ansehen


Elektrostatik 3: Flüssigkeiten

Beim Arbeiten mit brennbaren Flüssigkeiten entstehen oft unvermeidbar Brandlasten oder explosionsfähige Atmosphäre. Der Film beschreibt elektrostatische Zündquellen bei Tätigkeiten mit brennbaren Flüssigkeiten und zeigt Maßnahmen für sicheres Verhalten auf.

Video ansehen


Elektrostatik 4: Schüttgut

Schüttgut besitzt eine höhere Mindestzündenergie als die meisten Dämpfe von Flüssigkeiten. Andererseits entstehen beim Handhaben von Schüttgut oft hohe Aufladungen, die zu zündwirksamen Entladungen führen können. Der Film zeigt Maßnahmen für sicheres Arbeiten mit Schüttgut und für die richtige Auswahl von Big Bags.

Video ansehen


3D-Training: Umfüllen brennbarer Flüssigkeiten

Kennen Sie die Risiken beim Umfüllen brennbarer Flüssigkeiten? Wissen Sie, ab wann und wo Explosionsgefahr besteht? Trainieren Sie das Umfüllen – sicher und gefahrlos in einer 3-D-Umgebung. In einer virtuellen Fabrik werden Zündquellen und ihre Gefahren simuliert. Mit dem 3-D Training & Simulationsmodul können Sie die richtige Vorgehensweise wählen und mögliche Gefahrenquellen identifizieren.

Video ansehen


Konstruktiver Explosionsschutz

Lassen sich Staubexplosionen nicht sicher ausschließen, sind Schutzmaßnahmen erforderlich, die die sicherstellen, dass bei Staubexplosionen keine gefährlichen Auswirkungen auftreten können. Diese Maßnahmen werden auch „konstruktiver Explosionsschutz“ genannt.
Auf der DVD, die als Gemeinschaftsproduktion zwischen der FireEX Consultant GmbH und der Berufsgenossenschaft der Chemischen Industrie produziert wurde, ist der aktuelle technische Stand des konstruktiven Explosionsschutzes an praktischen Beispielen aufgezeigt. Im Einzelnen sind das z. B.:

  • Explosionsfeste Bauweise (Druckfeste Bauweise, Druckstoßfeste Bauart)
  • Druckentlastung (Berstscheibe, Ex-Klappe, Entlastung)
  • Explosionsunterdrückung
  • Explosionstechnische Entkopplung (Flammendurchschlagsichere Einrichtungen für Gase/Dämpfe/Nebel, Entkopplungseinrichtungen für Stäube, Löschmittelsperre, Schnellschlussschieber, -klappe, Explosionsschutzventil, Zellradschleuse, Entlastungsschlot)
  • Funkendetektion

Durch Animationen, Prinzipskizzen und schematischen Darstellungen werden die Funktionsprinzipien der einzelnen technischen Lösungen anschaulich dargestellt. In einem beigefügten Sonderabschnitt sind Produktinformationen und technische Unterlagen einigen Industrieausrüster zum Thema enthalten.

Die vollständige DVD (Dauer: ca. 15 Minuten) erhalten Sie zu einem Preis von 150,00 Euro bei:
FireEx Consultant GmbH
Richard Siwek
Violaweg 71
CH-4303 Kaiseraugst (Schweiz)
Tel.: +41 61 813-9157
FAX: +41 61 813-9158
E-Mail: r.siwek(at)fireex.eu 

Video ansehen


Keine Abstimmung – große Wirkung

Um einen sicheren Anlagenbetrieb zu gewährleisten, bedarf es im organisatorischen Bereich neben der Festlegung von Verantwortlichen, Kompetenzen und Handlungsanweisungen auch der Festlegung der Wege für Koordination und Kommunikation zwischen allen verantwortlichen Stellen. In einer Videopräsentation wird dieser Problembereich aufgegriffen und – ausgehend von einem realen Ereignis – dargestellt, wie Mängel im Betriebsmanagement zu einem schwerwiegenden Unfall führen können: In einer Chemieanlage wurden bei laufendem Betrieb zahlreiche Modernisierungs- und Erweiterungsprojekte mit Fremdfirmenbeteiligung durchgeführt; u. a. waren Schweißarbeiten an einem Lagertank für Formalin notwendig. Diese wurden wie geplant begonnen, kurz danach explodierte jedoch der Tank. Bei diesem Unfall wurden zwei Mitarbeiter der Fremdfirma getötet, mehrere andere Personen zum Teil schwer verletzt.

Video ansehen