Die Prävention der BG RCI

Gemeinsam leistungsstärker für zukünftige Aufgaben

Die Verhinderung von Arbeitsunfällen und berufsbedingten Erkrankungen ist für uns von zentraler Bedeutung.
Wir unterstützen Sie durch branchenspezifische Angebote bei der Umsetzung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in Ihrem Unternehmen!

Aktuelles

Fokus Gefahrstoffe vom 29. bis 30. Juni 2021 (Onlineveranstaltung)

Die bekannten Veranstaltungsreihen „Symposium Gefahrstoffe Schlema“ und „Sankt Augustiner Expertentreff Gefahrstoffe“ haben sich zusammengeschlossen und werden unter der gemeinsamen Marke „Fokus Gefahrstoffe“ fortgeführt.

Aus dem breiten Spektrum chemischer Gefahrstoffe an Arbeitsplätzen und in Innenräumen sollen öffentliche Gebäude und krebserzeugende Arbeitsstoffe besonders betrachtet und in Plenarvorträgen und Workshops behandelt werden.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Sicherheitsfachleute, Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmediziner sowie an Firmen, die praktische Arbeitsschutzlösungen anbieten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt; Anmeldeschluss ist der 11. Juni 2021.

Link und Webcode zur Anmeldung:
www.dguv.de/ifa Webcode d1182429


Neues Merkblatt „Populäre Irrtümer im Arbeitsschutz“

Das neue Merkblatt „Populäre Irrtümer im Arbeitsschutz“ (A 039) möchte mit über 40 Irrtümern aufräumen. Sie werden plakativ dargestellt, mit Fakten richtiggestellt und mit praxisnahen Hinweisen für eine richtige Vorgehensweise ergänzt.

Auch wenn sie bewusst kurz gehalten sind: Ohne fundiertes Wissen über Gefährdungen und geeignete Schutzmaßnahmen geht es nicht. Deswegen wird im Anschluss an den Impuls immer mindestens ein Fachmedium genannt, um sich vertiefend das notwendige Wissen anzueignen.

Merkblatt A 039 im Medienshop bestellen


Arbeit sicher und gesund gestalten

Eröffnung der 3. Periode der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA)

Am Donnerstag, den 27. Mai 2021, findet von 14:00 – 17:00 Uhr die bundesweite Eröffnungsveranstaltung der 3. Periode der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie statt, zu der alle Arbeitsschutz-Akteurinnen und Akteure sowie weitere Interessierte aus der betrieblichen Arbeitswelt in Deutschland herzlich eingeladen sind. Zusammen mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dem Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung soll über die besonderen Herausforderungen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit während und nach der Pandemie diskutiert werden.

Zur Anmeldung der digitalen GDA-Eröffnungsveranstaltung wechseln


Fahrmischer und Betonpumpen sicher betreiben

Wie Gefährdungen beim Transport und bei der Förderung von Frischbeton zu und auf Baustellen vermieden werden, zeigt der dritte Teil der DGUV Branchenregel Betonindustrie "Betrieb von Betonpumpen und Fahrmischern" (DGUV Regel 113-604). Teil 1 und 2 der Branchenregel thematisieren jeweils die Herstellung von Betonfertigteilen sowie von Frischbeton. Das Dokument kann kostenfrei in der DGUV Publikationsdatenbank heruntergeladen werden. 

Zur aktuellen Pressemeldung wechseln

Zur DGUV Regel 113-604 in der DGUV Publikationsdatenbank wechseln


Nachgehende Vorsorge aus einer Hand

Die gesetzlichen Unfallversicherungsträger haben ein gemeinsames Informations- und Meldeportal rund um die nachgehende Vorsorge eingerichtet. Über diese Plattform können Arbeitgeber ihre gesetzliche Verpflichtung zum Angebot der nachgehenden Vorsorge auf den zuständigen Unfallversicherungsträger übertragen.

Bisher haben Arbeitgeber ihre entsprechend exponierten Beschäftigten mittels eines eigens dafür konzipierten Meldebogens in Papierform an die jeweiligen Vorsorgedienste gemeldet. Das neu eingerichtete zentrale Meldeportal "DGUV Vorsorge" umfasst den Zusammenschluss aller Vorsorge-Organisationsdienste der gesetzlichen Unfallversicherungsträger und löst das bisherige Meldeverfahren ab.

Zum Meldeportal "DGUV Vorsorge" wechseln


Krebserzeugende Stoffe: Risiken, Maßnahmen, Prävention

Am 15. und 16. Juni 2021 findet das Symposium der Sektion Chemie der IVSS zum Thema „Krebserzeugende Stoffe: Risiken und Prävention“ als Web-Konferenz statt. Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei. Alle Vorträge und Diskussionen werden simultan auf Deutsch und Englisch übersetzt.

Zu den weiterführenden Informationen zum Symposium wechseln


Kennen Sie eigentlich...?

Die BG RCI hat eine Vielzahl an Präventionsangeboten, von denen Ihnen vielleicht nicht alle bekannt sind. In der Serie „Kennen Sie eigentlich ...?“ stellen wir unseren Mitgliedsbetrieben im BG RCI.magazin in loser Folge praxisnahe Angebote der BG RCI vor. Diese Angebote können Sie nun auch auf unseren Präventionsseiten kennen lernen.

Lassen Sie sich inspirieren!

... die digitalen Plakate und Kalendermotive der BG RCI?

Wenn Sie auf der Suche nach frischen Ideen für Ihre Infomonitore oder Ihren Bildschirm sind, dann haben wir etwas für Sie:

Mit unseren digitalen Arbeitsschutzplakaten und den ansprechend gestalteten Botschaften aus den BG RCI-Wandkalendern präsentieren Sie Ihren Beschäftigten oder Gästen über einen Monitor Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in Kurzform. Wir haben eine Vielzahl von Motiven für Sie zusammengestellt, die neue Impulse für sicheres und gesundes Arbeiten liefern.

Botschaften lassen sich so auf lockere Art und Weise platzieren und ganz nebenbei Wartezeiten verkürzen. Neben der Nutzung für digitale Informationssysteme können Sie sämtliche Motive natürlich auch als Screensaver, Bildschirmhintergrund oder für Ihre nächste PowerPoint-Präsentation verwenden – es gibt eine Fülle von Anwendungsmöglichkeiten!

Zu den digitalen Plakaten und Kalendermotiven wechseln


Sicheres Arbeiten bei der Herstellung von Beschichtungsstoffen

Die neue DGUV-Branchenregel 113-605 „Herstellung von Beschichtungsstoffen“ liefert Unternehmen kompakte Informationen zu Gefährdungen und praxisorientierte Hilfestellungen für guten Arbeitsschutz. Auf 68 Seiten vermittelt die Branchenregel kompakt, welchen wesentlichen Gefährdungen die Beschäftigten ausgesetzt sind. Sie orientiert sich dabei am Herstellungsprozess und stellt sie an branchentypischen Arbeitsplätzen mit den entsprechenden Tätigkeiten dar. Auf diese Weise unterstützt sie die Betriebe, ihre Gefährdungsbeurteilung vorzunehmen und die Beschäftigten zu unterweisen.


Neue Unfallverhütungsvorschrift „Bauarbeiten“

Zum 1. März 2021 tritt die neue Unfallverhütungsvorschrift „Bauarbeiten“ (DGUV Vorschrift 38) in Kraft und ersetzt die bisherige Fassung vom 1. Januar 2011.

Sie enthält alle wesentlichen und aus Sicht der Berufsgenossenschaften rechtsverbindlichen Bestimmungen, die bei der Durchführung von Bauarbeiten von Unternehmerinnen und Unternehmern sowie von allen Akteuren, die Verantwortung für die Sicherheit und Gesundheit auf Baustellen tragen, befolgt werden müssen. mehr...

Zu den Unfallverhütungsvorschriften der BG RCI wechseln

Zur DGUV Vorschrift 38 "Bauarbeiten" im Medienshop wechseln


Gezielte Prävention statt Berufsaufgabe

Einige Berufskrankheiten konnten bisher nur anerkannt werden, wenn die Betroffenen die Tätigkeit aufgeben mussten, die zu der Erkrankung geführt hat (Unterlassungszwang). Dies ändert sich zum 1. Januar 2021. mehr


Coronavirus SARS-CoV-2 - COVID-19

In dieser Rubrik finden Sie Informationen, wie Sie sich selbst und Ihre Mitmenschen im Unternehmen sowie darüber hinaus schützen können. Dazu gehören Informationen zum SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards und Handlungshilfen wie eine Muster-Betriebsanweisung.

Zur Rubrik Coronavirus SARS-CoV-2 - COVID-19 wechseln


VISION ZERO. Null ist das Ziel!

VISION ZERO ist die zukunftsweisende Präventionsstrategie der BG RCI. Sie basiert auf der Überzeugung, dass alle Unfälle und Berufskrankheiten verhindert werden können. Ziel ist es, dass niemand bei der Arbeit getötet wird, sich schwer verletzt oder erkrankt.

VISION ZERO-News

Auf der VISION ZERO-Website finden Sie im News-Bereich aktuelle Meldungen, alles zu den 7 VISION ZERO-Erfolgsfaktoren und vieles mehr. 

Zum News-Bereich der VISION ZERO-Website wechseln