Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Integriert bleiben

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) hat das Ziel, Beschäftigte, die aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung eine Zeitlang nicht arbeiten konnten, wieder in den Betrieb einzugliedern. Es geht darum, Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und zu überwinden sowie Arbeitsplätze zu erhalten.

Gemäß Sozialgesetzbuch (SGB) IX muss ein Unternehmen Beschäftigten, die im Laufe der vergangenen 12 Monate länger als sechs Wochen arbeitsunfähig waren, ein BEM anbieten. Wir unterstützen Sie dabei, dies in Ihrem Unternehmen zu organisieren, rechtssicher umzusetzen und die richtigen Ansprechpersonen zu finden.
 

Weiterführende Informationen

Zum Seminarangebot zum Thema BEM wechseln

Medienangebot zum Thema BEM

Die DGUV Information 206-031 „Betriebliches Eingliederungsmanagement  BEM. Orientierungshilfe für die praktische Umsetzung“ ist eine praktische Hilfestellung für Arbeitgeber zum Umgang mit Beschäftigten, die länger oder wiederholt arbeitsunfähig waren und liefert die wesentlichen Informationen für eine rechtssichere Umsetzung des BEM.

Zur DGUV Information 206-031 wechseln

Die Handlungshilfe in Form einer kompakten Fachbereich AKTUELL-Veröffentlichung FBGIB-006 will die Umsetzung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) vor dem Hintergrund der aktuellen Situation der Coronavirus-Pandemie erleichtern. BEM-verantwortliche Personen und Beschäftigte sollen dabei unterstützt werden, auch in diesen herausfordernden Zeiten, Arbeitsunfähigkeiten zu überwinden, erneuten Arbeitsunfähigkeiten vorzubeugen und Arbeitsplätze zu erhalten.

Zur FBGIB-006 „Betriebliches Eingliederungsmanagement in Zeiten der Coronavirus-Pandemie“ wechseln

Der Leitfaden zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement der Deutschen Rentenversicherung gibt Handlungsempfehlungen, in die Erkenntnisse aus verschiedenen Modellprojekten eingeflossen sind, und gibt Anregungen für die betriebliche Praxis.

Zum BEM-Leitfaden der Deutschen Rentenversicherung wechseln

Die BEM-Toolbox der Unfallkasse Hessen bietet diverse Mustervorlagen und Checklisten zur Vorbereitung, Einführung und Durchführung des BEM-Prozesses.

Zur BEM-Toolbox der Unfallkasse Hessen wechseln

Der BEM-Kompass der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation hilft, sich in kurzer Zeit im Themenfeld BEM zu orientieren. Arbeitgebern mit einer kleineren bis mittleren Betriebsgröße wird ein erstes Orientierungswissen an die Hand geben, um das BEM möglichst eigenständig  umsetzen zu können. Gleichzeitig werden Beschäftigte aufgeklärt, sodass sie eine Entscheidung darüber treffen können, ob ein BEM für sie infrage kommt und wie sie es selbst mit ausgestalten können.

Zum BEM-Kompass der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation wechseln

Erklärfilm „BEM“ der DGUV

Wie organisieren Arbeitgeber das Betriebliche Eingliederungsmanagement? Stehen sie dabei allein da oder gibt es kompetente Unterstützung? Ein kurzes Erklärvideo der DGUV gibt Antworten.