3.13 Wie könnte das Explosionsschutzdokument aufgebaut sein?

Die DGUV Information 213-106 "Explosionsschutzdokument" bietet Hilfestellung bei der Erstellung des Explosionsschutzdokumentes. Ein allgemeingültiges Muster für den Aufbau ist in der Tabelle dargestellt. Weitere Ausführungen zu den einzelnen Gliederungspunkten und zur Vorgehensweise bei der Gefährdungsbeurteilung und Erstellung des Dokuments sind in der DGUV Information 213-106 enthalten.

1. Angaben des Betriebes/Betriebsteils/Arbeitsbereichs
2. Verantwortlicher für den Betrieb/Betriebsteil/Arbeitsbereich, Erstellungsdatum und Anhänge sowie mitgeltene Dokumente
3. Kurzbeschreibung der baulichen und geografischen Gegebenheiten
4. Verfahrensbeschreibung
5. Stoffdaten
6. Beurteilung des Auftretens gefährlicher explosionsfähgier Gemische
6.1 Möglichkeit der Entstehung explosionsfähiger Gemische
6.2 Möglichkeit der Entstehung gefährlicher explosionsfähiger Gemische
6.3 Festlegung von Bereichen, innerhalb derer gefährliche explosionsfähige Gemische entstehen können
7. Explosionsschutzmaßnahmen (Explosionsschutzkonzept)
7.1 Vermeidung der Bildung gefährlicher explosionsfähiger Gemische
7.2 Einteilung von explosionsgefährdeten Bereichen in Zonen
7.3 Vermeidung wirksamer Zündquellen
7.4 Beschränkung der Auswirkungen einer Explosion auf ein unbedenkliches Ausmaß
7.5 Organisatorische Maßnahmen

Tabelle 5: Allgemeingültiger Aufbau eines Explosionsschutzdokuments