Analysenverfahren zur Bestimmung von Benzol

DGUV Information 213-504 (früher BGI 505-04 bzw. ZH1/120.4)

CAS-Nummer: 71-43-2


Verfahren 04 – GC-MS

Probenahme mit Pumpe und Adsorption an Aktivkohle, Gaschromatographie und Massenspektrometrie nach Desorption

Mit diesem Messverfahren wird die über die Probenahmedauer gemittelte Konzentration von Benzol im Arbeitsbereich personengetragen oder ortsfest bestimmt.

Messprinzip

Mit Hilfe einer Probenahmepumpe wird ein definiertes Luftvolumen aus dem Atembereich durch ein Aktivkohleröhrchen gesaugt. Anschließend wird das adsorbierte Benzol mit Schwefelkohlenstoff desorbiert und nach gaschromatographischer Trennung mit dem massenselektiven Detektor (MSD) bestimmt.

Bestimmungsgrenze

Absolut: 0,08 ng, pro Probenträger: 0,16 μg.

Relativ: 0,004 mg/m³ an Benzol fur 40 l Probeluftvolumen, 2 ml Desorptionslösung und ein Injektionsvolumen von 1 μl.

Erstellt

November 2019

Das Verfahren steht in der DGUV-Publikationsdatenbank als PDF-Datei und gegen eine Gebühr in gedruckter Version zur Verfügung. Die gedruckte Version erhalten Mitgliedsbetriebe der BG RCI kostenlos im Medienshop.


Verfahren 03 – Thermodesorption/GC-MS

Probenahme mit Pumpe und Adsorption an Carbopack B/Carbopack X, Gaschromatographie und Massenspektrometrie nach Thermodesorption

Mit diesem Messverfahren wird die über die Probenahmedauer gemittelte Konzentration von Benzol im Arbeitsbereich personengetragen oder ortsfest bestimmt.

Messprinzip

Mit Hilfe einer Pumpe wird ein definiertes Luftvolumen durch ein mit Carbopack B/Carbopack X gefülltes Thermodesorptionsröhrchen gesaugt. Anschließend wird das adsorbierte Benzol thermisch desorbiert und nach gaschromatographischer Trennung mit dem massenselektiven Detektor (MSD) bestimmt.

Bestimmungsgrenze

Absolut: 8 ng.

Relativ: 4 μg/m³ Benzol bezogen auf 2 l Probeluftvolumen.

Erstellt

November 2019

Das Verfahren steht in der DGUV-Publikationsdatenbank als PDF-Datei und gegen eine Gebühr in gedruckter Version zur Verfügung. Die gedruckte Version erhalten Mitgliedsbetriebe der BG RCI kostenlos im Medienshop.


Verfahren 02 – GC – zurückgezogen

Probenahme mit Pumpe und Adsorption an HayeSep Q, Gaschromatographie nach Thermodesorption

Mit diesem Messverfahren wird die über die Probenahmedauer gemittelte Konzentration von Benzol im Arbeitsbereich personenbezogen oder ortsfest bestimmt.

Messprinzip

Mit Hilfe einer Pumpe wird ein definiertes Luftvolumen durch ein mit HayeSep Q gefülltes Metallröhrchen gesaugt. Das adsorbierte Benzol wird danach in einem Thermodesorber durch Erwärmen auf 200 – 220 °C desorbiert und gaschromatographisch bestimmt.

Bestimmungsgrenze

Absolut: 20 ng Benzol.

Relativ: 0,0025 mg/m³ ≙ 0,0008 ml/m³ (ppm) an Benzol für 8 l Probeluft.

Erstellt

Oktober 1992

Zurückgezogen

Juli 2015

Das zurückgezogene Verfahren können Sie im Einzelfall bei uns anfordern (stoffinfo(at)bgrci.de).

Das zurückgezogene Verfahren per E-Mail anfordern


Verfahren 01 – DRGC oder GC – zurückgezogen

Probenahme mit Pumpe und Adsorption an Aktivkohle, Dampfraumgaschromatographie oder Gaschromatographie nach Elution

Messprinzip

Mit Hilfe einer Pumpe wird ein definiertes Luftvolumen durch Aktivkohle gesaugt. Das adsorbierte Benzol wird durch ein schwerflüchtiges Lösemittel desorbiert und mittels Dampfraumgaschromatographie (Headspace-GC, Arbeitsweise A) erfasst oder nach Elution mit Schwefelkohlenstoff gaschromatographisch bestimmt (Arbeitsweise B).

Bestimmungsgrenze

Arbeitsweise A:

Absolut: 5 μg Benzol je Aktivkohleröhrchen.

Relativ: 0,05 ml/m³ (ppm) ≙ 0,16 mg/m³ an Benzol für 30 l Probeluft.

Arbeitsweise B:

Absolut: 1 ng Benzol.

Relativ: 0,03 ml/m³ (ppm) ≙ 0,1 mg/m³ an Benzol für 10 l Probeluft.

Erstellt

Oktober 1992

Zurückgezogen

September 2017

Das zurückgezogene Verfahren können Sie im Einzelfall bei uns anfordern (stoffinfo(at)bgrci.de).

Das zurückgezogene Verfahren per E-Mail anfordern