Die Prävention der BG RCI

Gemeinsam leistungsstärker für zukünftige Aufgaben

Die Verhinderung von Arbeitsunfällen und berufsbedingten Erkrankungen ist für uns von zentraler Bedeutung.
Wir unterstützen Sie durch branchenspezifische Angebote bei der Umsetzung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in Ihrem Unternehmen.
Profitieren Sie von branchenübergreifenden Konzepten, die wir für Sie entwickelt haben: für jedes Mitgliedsunternehmen ein echtes Plus für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz.

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Meldungen zu Schwerpunkten und Aktionen für sichere und gesunde Arbeitsplätze. Suchen Sie Informationen zu technischen und organisatorischen Präventionsthemen wie Anlagensicherheit, biologische Arbeitsstoffe, Explosionsschutz, Gefahrstoffe, Laboratorien, Maschinensicherheit oder anderen Aspekten der betrieblichen Praxis? Nützliche Instrumente und praktische Hilfen hierzu finden Sie in unserem Fachwissen-Portal.

Zum Fachwissen-Portal wechseln


Sicherheitsunterweisung – auch 2018 kurz, aber nicht zu knapp

Unterweisungskalender 2018 Titelvorschau

Unser Unterweisungskalender 2018 unterstützt Sie als Unternehmer bzw. Unternehmerin oder Führungskraft. Im Kalendarium finden Sie wöchentlich Vorschläge für Unterweisungen zu häufig vorkommenden Arbeitsabläufen. Die Inhalte der wöchentlichen Unterweisungen sind in Anlehnung an unser Motto kurz, aber nicht zu knapp bemessen. Weitere Angebote der BG RCI zum Thema „Unterweisung“ runden den Kalender ab.

In unserer Rubrik "Unterweisung" können Sie den Unterweisungskalender 2018 kostenlos als PDF-Datei herunterladen und als gedruckte Fassung bestellen.

Zur Rubrik "Unterweisung" wechseln

 


Vorreiter für Sicherheit am Arbeitsplatz: Zwei BG RCI-Unternehmen gewinnen den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2017

Gruppenbild Preisträger der Deutschen Arbeitsschutzpreise 2017 auf der Bühne

Die RAG Aktiengesellschaft und die OPTERRA Zement GmbH haben am 17.10.2017 jeweils den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2017 erhalten. Der deutsche Steinkohleproduzent wurde für seine "Unternehmensweite Arbeitsschutzkampagne 2016 – 2018" ausgezeichnet; OPTERRA gewann mit der "Einrichtung einer Sicherheitszentrale beim Winterstillstand in einem Zementwerk + Gruppensperrkasten für komplexes LOTOTO an der MC-Fluff Anlage" .
Alle zwei Jahre richten das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) den Wettbewerb aus. Die Sieger erhalten ein Preisgeld von insgesamt 40.000 Euro.
Die weiteren Gewinner 2017 sind die Eurovia Teerbau GmbH mit dem Beitrag "Einschlaghilfe für Schnurnägel" und MATETEC für eine "Maschinengeführte Schneidvorrichtung".

Zur Internetseite des Deutschen Arbeitsschutzpreises wechseln

Zur Meldung bei der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) wechseln

Zum Opterra-Beitrag "Einrichtung einer Sicherheitszentrale bei Großreparaturen" im VISION ZERO-Förderpreis der BG RCI wechseln

Zum RAG-Beitrag "Arbeitsschutzkampagne SICHERHEIT! Denk daran, bevor Du loslegst." im VISION ZERO-Förderpreis der BG RCI wechseln


"Gut aufgelegt! Transport und Lagerung von Gefahrstoffen, Sichere und Gesunde Führung"

VISION ZERO auf der Achema 2018

Grafisches Logo -- Gut aufgelegt! Sichere & gesunde Führung, Transport & Lagerung von Gefahrstoffen

Vom 11. bis 15. Juni 2018 findet in Frankfurt/Main die ACHEMA statt. Sie ist das Weltforum und die internationale Leitmesse der Prozessindustrie. Der Ausstellungsstand der BG RCI steht diesmal ganz unter dem Zeichen der Präventionsstrategie "VISION ZERO. Null Unfälle - Gesund Arbeiten!".

Wir präsentieren in Frankfurt Fachthemen unter dem Motto "Gut aufgelegt! Transport und Lagerung von Gefahrstoffen sowie sichere und gesunde Führung". Informieren Sie sich praxisnah und mit kompetenter Beratung zu den Themen Lagerung von Gefahrstoffen, Schnittstellen zum Gefahrgut, innerbetrieblicher Transport und gesundheitsförderlicher Führung. Neben zahlreichen interaktiven Exponaten bieten wir ein interessantes Programm mit Experimentalvorträgen, eine Bühnenshow rund um die Exponate sowie ein Messespiel mit täglicher Preisverleihung.

Schon heute vormerken: Halle 9.1, Stand A84!

Zur Internetseite der ACHEMA wechseln


DVD-Magazin: Rüstzeug für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Professor Trimpop im Interview - Standbild aus DVD-Magazin Ausgabe 15

Psychische Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz zu reduzieren ist ein wichtiges Gebot der Prävention und eine explizite Forderung des Arbeitsschutzgesetzes. Wie das in der betrieblichen Praxis gelingt, zeigt die Ausgabe „Psychische Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz“ unseres DVD-Magazins "Fit für Job und Leben". Profis wie Professor Dr. Rüdiger Trimpop erklären im Interview leicht verständlich, worauf es bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung ankommt und wie diese praxisgerecht umgesetzt werden kann. Das Magazin zeigt erfolgreiche Praxisbeispiele und Angebote der BG RCI wie Seminare für Beschäftigte.

Einer der Beiträge zeigt speziell für kleine und Kleinstbetriebe, mit welchen Mitteln und Methoden die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung gelingen kann und wo sie bei der Erarbeitung Unterstützung finden.

Beiträge des Magazins "Psychische Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz" ansehen

DVD-Magazin "Psychische Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz" im Medienshop bestellen


Forum protecT 2017/2018: Arbeit 4.0 – Risiken erkennen und Chancen nutzen

Eine Frau beschreibt im einem Workshop ein Flipchart

Welche technologischen Entwicklungen erwarten uns? Welche Auswirkungen werden sie auf die Arbeitswelt haben? Wie wird diese neue Arbeitswelt unsere Gesellschaft und unser Leben verändern? In spannenden Vorträgen und Workshops informieren wir, wie die Arbeit der Zukunft aussieht. Nur so lassen sich Chancen nutzen, ohne die Risiken zu übersehen.

Machen Sie sich und Ihren Betrieb fit für die neuen Technologien, aber auch für die neuen Arbeitsformen – ganz im Sinne der BG RCI-Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ und dem damit verbundenen Erfolgsfaktor „Wissen schafft Sicherheit“.

Keynotespeaker ist der Mathematiker und Publizist Gunter Dueck.

Die Termine:

14. bis 15. November 2017, Bamberg, Welcome Kongresshotel
20. bis 21. Februar 2018, Potsdam, Kongresshotel am Templiner See

Zur Webseite des Forums protecT mit Informationen und Anmeldemöglichkeit wechseln


Voneinander lernen in Europa: Ist Ihr Unternehmen fit für eine ältere Belegschaft?

Gruppenbild Preisträger mit Maskottchen

Die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) zeichnete Unternehmen aus, die sich dem demographischen Wandel stellen und Arbeitsplätze für alle Altersgruppen anzupassen. Wie Sie die Gesundheit der Beschäftigten und damit die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit verbessern können. zeigt die Agentur mit 18 Lösungen aus dem Wettbewerb.

Zum Download der Broschüre mit allen ausgezeichneten Wettbewerbsbeiträgen (PDF, englischsprachig) wechseln


Förderpreis 2017: BG RCI zeichnet innovative Ideen im Arbeitsschutz aus

Mann in einem Betonwerk betätigt von Hand eine Drehvorrichtung an einem Stapler, in der ein Betonteil in Gurten hängt

Wie lässt sich die regelmäßige Unterweisung lebendig und wirksam gestalten? Wie können schwere, unregelmäßig geformte Teile ergonomisch und sicher bewegt werden? Mehr als 600 Menschen haben sich am Förderpreis Arbeit • Sicherheit • Gesundheit der BG RCI beteiligt und innovative Lösungen für diese und viele weitere Herausforderungen im Arbeitsschutz gefunden. Am 5. Mai wurden die Preisträgerin und die Preisträger in Frankfurt am Main geehrt. Die ausgezeichneten Innovationen mit erläuternden Filmclips finden Sie auf der Webseite des BG RCI-Förderpreises.  

Zur Webseite des BG RCI-Förderpreises wechseln


Tödliche Unfälle vermeiden: Klare Fakten und Tipps für die Praxis

Eine stilisierte Figur hält ein Stop-Schild

Wann ist das Risiko für einen tödlichen Arbeitsunfall am höchsten? Die BG RCI hat mehr als 300 tödliche Unfälle analysiert und Handlungsempfehlungen abgeleitet. Als Ergebnis legt sie die klar formulierten "12 Lebensretter" für Beschäftigte und Führungskräfte vor. Wenn alle Akteure im Betrieb die Fakten kennen, sich ihrer gemeinsamen Verantwortung bewusst sind und gemeinsam die 12 LEBENSRETTER konsequent beachten, können Leben gerettet werden.


Zu den Lebensrettern wechseln


Organische Peroxide neu eingestuft

Titel der Broschüre "Organische Peroxide"

In der jüngeren Zeit haben sich neue Erkenntnisse bezüglich der Gruppenzuordnung von 6 organischen Peroxiden ergeben.
Es handelt sich dabei um die Peroxide:

  • Di(4-tert-butylcyclohexyl)peroxydicarbonat (c ≤ 75 %): Gefahrgruppe II (neu)
  • tert-Butylperoxyneodecanoat (c ≤ 100 %): Gefahrgruppe Ia (bisher Ib)
  • Dicetylperoxydicarbonat (c ≤ 100 %): Gefahrgruppe III (bisher II)
  • tert-Butylcumylperoxid (c > 42 – 100 %): Gefahrgruppe II (bisher Ib)
  • tert-Butylperoxyneodecanoat (c ≤ 77% ; Verdünnungsmittel A ≥ 23%; Verdünnungsmittel B ≥ 23 %): Gefahrgruppe Ia
  • Dibenzylperoxydicarbonat (c ≤ 87 %, Wasser ≥ 13 %): Gefahrgruppe Ia

Von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung erfolgte hierzu zum 01.03.2017 bereits eine Veröffentlichung.

Weitere Informationen in unserem Fachwissen-Portal lesen


Auf einen Blick: Branchenregel Gewinnung und Aufbereitung von mineralischen Rohstoffen

Die DGUV Regel 113-601 „Branche Gewinnung und Aufbereitung von mineralischen Rohstoffen“ des Fachbereichs Rohstoffe und chemische Industrie der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung ist als Pilotprojekt einer neuen Medienreihe erschienen. Branchenregeln machen den Unternehmen ein Komplettangebot: Klein- und Mittelbetrieb überblicken mit ihnen schnell den Löwenanteil an Maßnahmen für einen sicheren und gesunden Betrieb und können passende Maßnahmen ergreifen.

Weitere Informationen lesen und PDF-Datei der "Branchenregel Gewinnung und Aufbereitung von mineralischen Rohstoffen" herunterladen


VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!

„VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ lautet die Präventionsstrategie der BG RCI. Mit dieser Leitlinie werden konkrete Ziele zur Senkung des Unfallrisikos und der Berufserkrankungen formuliert.

Gleichzeitig sollen die Präventionsangebote und -maßnahmen auf ihre Zweckmäßigkeit überprüft und zielorientiert sowie bedarfsgerecht weiterentwickelt werden.

Zur Rubrik „VISION ZERO: Null Unfälle – gesund arbeiten!“ wechseln

VISION ZERO in Ihrem Unternehmen: Systematisch zum Erfolg im Arbeitsschutz mit dem Leitfaden

Wie können Sie die ambitionierten Ziele der "VISION ZERO"-Präventionsstrategie in Ihrem Unternehmen erreichen? Unser "Leitfaden für die Umsetzung im Betrieb" gibt Ihnen konkrete Hinweise und bewährte Empfehlungen, gegliedert in sieben Themenfelder: die „Erfolgsfaktoren“ für den sicheren und gesundheitsfördernden Betrieb.

Die übersichtlich und kompakt zusammengestellten Informationen helfen Ihnen, Ihre Arbeitsabläufe sicher und gesundheitsgerecht zu gestalten. Auf zwei Broschürenseiten je Erfolgsfaktor finden Sie eine kompakte Erläuterung und gegliederte Checklisten. Für die Hilfe bei der Umsetzung stellt Ihnen der Abschnitt "Eine gute Empfehlung!" bewährte Praxishilfen vor.

Parallel erschien die Broschüre "VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten! - Die neue Präventionsstrategie der BG RCI". Sie erklärt die Ziele und Maßnahmen unter dem Dach der VISION ZERO-Präventionsstrategie auf 12 Seiten und beschreibt, welche Wege wir gemeinsam mit Ihnen gehen möchten.

 Zu den VISION ZERO-Medien der BG RCI wechseln


GDA-ORGAcheck: Gefährdungsbeurteilung leicht gemacht

Der GDA-ORGAcheck hilft, die Gefährdungsbeurteilung systematisch und wirksam durchzuführen. Die Akteure unter dem Dach der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) zeigen, wie's geht: anschaulich und kompakt mit einem brandneuen "Erklärfilm".

Zum Film "GDA-ORGAcheck: Gefährdungsbeurteilung" auf dem Videoportal YouTube wechseln

Zum GDA-ORGAcheck wechseln


Wirksam und flexibel qualifizieren: Die Internetplattform "Basiswissen Arbeitsschutz"

Wie lässt sich Arbeitsschutzwissen schnell, wirksam und standortübergreifend vermitteln? Mit dem "Basiswissen Arbeitsschutz" der BG RCI qualifizieren Sie Ihre Beschäftigten und Führungskräfte mit Hilfe einer Internet-Lernplattform im Arbeitsschutz.

Der Vorteil dieses E-Learning-Angebotes: Das Wissen kann im Unternehmen in einer optisch ansprechenden, informativen und lebendigen Art aufgefrischt und erweitert werden. Dafür ist allein ein Arbeitsplatz mit Internetanbindung erforderlich.

Zur Zeit stehen mehr als fünfzig Lektionen bereit. Weitere Inhalte sind in Bearbeitung und werden sukzessive in die Lernplattform eingestellt. Für Mitglieder der BG RCI ist die Nutzung der Lernplattform kostenlos.

Zur Internetplattform "Basiswissen Arbeitsschutz" wechseln


Zentrale Expositionsdatenbank: Neues Angebot erleichtert Dokumentation nach Gefahrstoffverordnung

Betriebe müssen genau erfassen und belegen, wann Beschäftigte während ihrer Arbeit Gefahrstoffen ausgesetzt sind. Die neue Zentrale Expositionsdatenbank (ZED) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) hilft dabei, diese gesetzliche Pflicht mit wenig Aufwand zu erfüllen. Die Datenbank kann unter zed.dguv.de aufgerufen werden.

Zur Zentralen Expositionsdatenbank wechseln


Die neue GESTIS-Biostoffdatenbank: Mit Bakterien, Viren und Co. bei der Arbeit sicher umgehen

Wer mit Biostoffen arbeitet, muss über ihr Gefährdungspotenzial Bescheid wissen. Die neue GESTIS-Biostoffdatenbank informiert über Risiken und den richtigen Umgang mit Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten. Die Datenbank ist ein Kooperationsprojekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS), der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Die Datenbank ist Teil des Gefahrstoffinformationssystems (GESTIS) der DGUV und umfasst bereits über 10.000 Biostoffe.

Zur GESTIS-Biostoffdatenbank wechseln


Sicher arbeiten mit Nanomaterialien: Portal informiert Experten und Praktiker

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat das Portal „Sicheres Arbeiten mit Nanomaterialien“ veröffentlicht. Es bietet aktuelle Informationen zur Arbeitssicherheit und interaktive E-Learning-Lektionen, die „Nanoramen“. Das Nano-Portal richtet sich sowohl an Präventionsfachleute als auch Beschäftigte ohne Fachkenntnisse in der Nanotechnologie. Das Portal wurde im Rahmen eines von der DGUV unterstützten Projekts von der Innovationsgesellschaft St. Gallen entwickelt.


Der GDA-ORGAcheck: Arbeitsschutz mit Methode – zahlt sich aus

Der GDA–ORGAcheck ermöglicht es kleinen und mittelständischen Unternehmen, ihre Arbeitsschutzorganisation zu überprüfen und zu verbessern. Damit trägt dieses Werkzeug sowohl dazu bei, die Potenziale eines gut organisierten Arbeitsschutzes für die störungsfreie Arbeitsorganisation zu nutzen als auch die Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen. Größere Unternehmen können mit dem GDA-ORGAcheck Partnerfirmen, Lieferanten oder Kontraktoren bewerten. Das Instrument hilft, Schwachstellen in der Arbeitsschutzorganisation gezielt zu erkennen, notwendige Verbesserungsmaßnahmen einzuleiten und die Ergebnisse des eigenen Unternehmens durch eine Benchmarkfunktion zu vergleichen.

Zum GDA-ORGAcheck auf der GDA-Webseite www.gda-orgacheck.de wechseln


Praxishilfe Arbeitsschutz mit System

Die weitaus meisten Arbeitsunfälle sind organisatorisch bedingt. Mit unserer Praxishilfe "Arbeitsschutz mit System" setzen Sie Arbeitsschutz effizient in Ihrem Unternehmen um. Der Nutzen liegt in der klaren Systematik, den vielfältigen Informationen und erprobten Praxishilfen.

Mit diesem Instrument gestalten Sie Ihre betrieblichen Strukturen und Abläufe sicher und gesundheitsgerecht. Damit verbessern Sie auch die Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens ebenso wie die Rechtssicherheit.

Im Medienshop bestellen


Nutzen Sie systematisch Potenziale für die Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens

Welche sind die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens? Spüren Sie Ihr Potenzial für Verbesserungen auf! Ein erfolgreiches und gesundes Unternehmen entsteht nicht durch Zufall. Der INQA-Unternehmenscheck „Guter Mittelstand“ unterstützt Sie dabei, Ihre Potenziale zu nutzen, Herausforderungen aktiv anzugehen und Krisen zu meistern.

Unternehmenscheck aufrufen

Logo Offensive Mittelstand