Selbstverwaltung

Selbstverwaltung ist lebendige Demokratie. Sie bedeutet weniger Staat und beteiligt die Bürgerinnen und Bürger stattdessen unmittelbar an der Erfüllung staatlicher Aufgaben – so auch bei der gesetzlichen Unfallversicherung.

In den Selbstverwaltungsgremien der Berufsgenossenschaften sind sowohl Unternehmerinnen und Unternehmer als auch die Versicherten paritätisch vertreten. Hinzu kommt, dass sich die Struktur der Mitgliedsunternehmen (Gewerbe, Handwerk, Industrie) in der Zusammensetzung der Selbstverwaltung widerspiegelt.

Somit ist ein Höchstmaß an Repräsentanz und unterschiedlichen Interessenlagen in der Selbstverwaltung sichergestellt – dies wirkt sich auf die Akzeptanz der beschlossenen Maßnahmen aus.


Neue Webseite informiert über die Selbstverwaltung

Im kommenden Jahr finden bei der gesetzlichen Unfallversicherung, den Krankenkassen und der Rentenversicherung die nächsten Sozialwahlen statt. Rund 20 Millionen Versicherte können von April bis Mai 2017 wieder ihre Vertreter wählen. Rechtzeitig zur „Halbzeit“ der Wahlperiode haben die betroffenen Institutionen eine neue Webseite eingerichtet, die über die Aufgaben und die Ziele der Selbstverwaltung informiert. Besonderes Highlight des Internetauftritts ist ein Animationsfilm auf der Startseite. Dieser stellt auf anschauliche Weise die Bedeutung und die Aufgaben der Selbstverwalter heraus. Zahlreiche Porträts von Selbstverwaltern und Selbstverwalterinnen, in denen deren persönliches Engagement für die Belange der Versicherten dargestellt wird, runden die Webseite ab.

Wechseln Sie zur neuen Webseite „Selbstverwaltung.de“


Gruppenbild der Vertreterversammlung auf der Terrasse des BG RCI Gebäudes in Heidelberg

Nach den Sozialwahlen: Die Vertreterversammlung der BG RCI kam in Heidelberg zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen.

Erfolgsfaktor Selbstverwaltung

Die neu konstituierte Vertreterversammlung ist das erste „echte“, da gewählte und nicht vom Bundesversicherungsamt als Aufsichtsbehörde bestimmte Parlament der BG RCI nach der Fusion im Jahr 2010. Mit dem ehrenamtlichen Einsatz in der Selbstverwaltung der BG RCI „engagieren Sie sich für andere. Es zeigt, dass Sie wissen, dass wir nur miteinander unser gemeinsames Ziel erreichen können: die Arbeitswelt Tag für Tag noch sicherer zu machen“, so Dr. Christoph Hommertgen bei der Begrüßung der Gremienmitglieder.

Die paritätische Selbstverwaltung in der gesetzlichen Unfallversicherung ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. In keinem anderen Zweig der Sozialversicherung haben Versicherte und Arbeitgeber einen so engen und unmittelbaren Kontakt zu dem Versicherungsträger“, verdeutlichte der neue Vorstandsvorsitzende Hans Paul Frey nach seiner Wahl. „Unsere Legitimation und Gestaltungskraft beziehen wir aus den Kenntnissen der Arbeitsverfahren und Arbeitsbedingungen in den Unternehmen; diese Erfahrungen können wir in die Aktivitäten der BG RCI in der Prävention und Rehabilitation einfließen lassen.“ Somit haben „wir es in der Hand, aus der BG RCI ein Erfolgsmodell zu machen“.